Rhein-Neckar Löwen siegen mit Mühe - Flensburg Zweiter

+
Die Rhein Neckar Löwen besiegten den SC Magdeburg mit 27:25. Foto: Axel Heimken

Leipzig (dpa) - Die Rhein-Neckar Löwen gehen als Tabellenführer der Handball-Bundesliga in die gut fünfwöchige EM-Pause. Drei Tage nach der 20:31-Pleite bei Verfolger THW Kiel gewannen die Mannheimer in eigener Halle am Ende mühevoll mit 27:25 (16:9) gegen den SC Magdeburg.

Ohne ihre verletzten Nationalspieler Uwe Gensheimer und Patrick Groetzki, der sich gegen Kiel einen Wadenbeinbruch zugezogen hatte, war Torhüter Mikael Appelgren mit zahlreichen Paraden Garant für den Erfolg.

Vor 12 312 Zuschauern warfen Mads Mensah Larsen acht und Harald Reinkind sieben Tore für die Rhein-Neckar Löwen. Aufseiten der Magdeburger, die ohne fünf Stammkräfte auskommen mussten, traf Robert Weber neunmal.

Unterdessen hat die SG Flensburg-Handewitt zumindest vorübergehend Kiel vom zweiten Tabellenplatz verdrängt. Der DHB-Pokalsieger gewann dank einer Energieleistung in der zweiten Halbzeit mit 32:30 (12:17) beim TBV Lemgo. Lasse Svan Hansen mit elf und Anders Eggert mit zehn Toren waren die besten Werfer für die Flensburger. Vor 4790 Zuschauern traf Tim Hornke achtmal für den Gastgeber. Kiel kann an diesem Sonntag mit einem Sieg beim Bergischen HC wieder den zweiten Platz zurückerobern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare