Tag 1 in Sotschi

Olympia-Ticker: Diese Frisur sorgt für Probleme

+
Staale Sandbech mit seinem Irokesen sorgte für einen kleinen Aufreger bei der Übergabe der Medaillen.

Sotschi - Die Olympischen Spiele in Sotschi sind eröffnet. Am Samstag standen die ersten Entscheidungen an. Alle Informationen können Sie im Ticker nachlesen.

Tag 2 von Olympia im Live Ticker

+++ 20.45 Uhr +++ So das war ein ereignisreicher Tag. Fünf Entscheidungen sind rum. Die Deutschen sind noch ohne Medaille, aber Felix Loch hat gute Aussichten. Auch die Skispringer lassen für Sonntag hoffen. Wir bedanken uns bei Ihnen für Ihre Aufmerksamkeit und wünschen Ihnen noch einen ruhigen und schönen Abend.

Olympia 2014 live im TV: Der große tz-Planer

+++ 20.25 Uhr +++ So gegen Ende des Tages gibt es noch eine letzte Entscheidung zu vermelden. Die 19 Jahre alte Kanadierin Justine Dufour-Lapointe hat die erste Goldmdaille im Ski-Freestyle bei den Olympischen Spielen in Sotschi gewonnen. Die jüngste von drei Schwestern, die bei der Entscheidung dabei waren, setzte sich auf der 250 m lange Buckelpiste mit zwei Schanzen mit 22,44 Punkten vor ihrer drei Jahre älteren Schwester Cloe (21,66) durch. Bronze holte sich Vancouver-Olympiasiegerin Hannah Kearney aus den USA (21,49).

Laura Grasemann hatte am Nachmittag die Finalläufe verpasst. Die 21-Jährige vom Ski-Club Wiesloch belegte im zweiten Qualifikationslauf nur den zwölften Rang. Um die drei Endläufe zu erreichen, hätte sie mindestens Zehnte werden müssen. „Ich bin sehr enttäuscht“, sagte Grasemann, die mit nach Sotschi durfte, obwohl sie die nationale Norm nur zur Hälfte erfüllt hatte.

+++ 20.00 Uhr +++ Beachvolleyball-Olympiasieger Julius Brink hat die Vergabe von Olympischen Spielen und Fußball-Großereignissen in der jüngeren Vergangenheit mit heftigen Worten kritisiert. „Bei diesen sportpolitischen Vergaben, sei es bei der FIFA, sei es beim IOC, da haben wir den Absprung verpasst. Das ist eine Entwicklung, die meiner Meinung nach abscheulich ist und definitiv in die falsche Richtung geht“, sagte der 31-Jährige.

„Wenn ich sehe, dass 50 Milliarden für Sportstätten ausgegeben werden, kann ich nur den Kopf schütteln und mich abwenden“, meinte Brink weiter: „Mit dem Geld hätten wesentlich sinnvollere Dinge gefördert werden können als Olympische Spiele.“

Gleichzeitig wünscht sich Brink „jetzt eine positive Sportberichterstattung, das haben die Athleten verdient. Die Sportpolitik können wir kritisieren, noch und nöcher, da bin ich gerne immer mit im Boot.“

+++ 19.30 Uhr +++ Thomas Bach hat zum ersten Mal als IOC-Präsident Medaillen überreicht. Auf der Medals Plaza im Olympiapark, legte Bach in legerer Kleidung mit blauer Winterjacke und beigem Schal Marit Björgen die Goldmedaille um den Hals. Rund 600 Menschen kamen zu den Feierlichkeiten.

Snowboarder Sage Kotsenburg (USA), erster Olympiasieger in Sotschi, erhielt am Samstag ebenfalls seine Goldmedaille für seinen Erfolg im Slopestyle-Wettbewerb. Für den größten Aufreger sorgte jedoch der zweitplatzierte Staale Sandbech, dessen riesige Irokesenfrisur die russischen Fans begeisterte. Nur mit Mühe konnte dem Norweger die Medaille umgehängt werden.

+++ 19.00 Uhr +++ Die deutschen Skispringer gehen wie erwartet in kompletter Teamstärke in die Olympia-Entscheidung auf der Normalschanze. Neben denFixstartern Severin Freund und Andreas Wellinger werden auch Richard Freitag und Andreas Wank an diesem Sonntag (18.30 Uhr) dabei sein. In der Qualifikation am Samstag hinterließ Wank einen starken Eindruck und wurde hinter dem Österreicher Michael Hayböck Zweiter. Mit 102,5 Metern gelang ihm der weiteste Sprung der Qualifikanten. Freitag kam auf Platz 16. Weiter als Wank flogen mit 104 Metern Severin Freund und der Österreicher Gregor Schlierenzauer. Wellinger landete bei 96,5 Metern.

+++ 18.45 Uhr +++ Die deutsche Eiskunstlauf-Mannschaft hat das Finale im neuen Teamwettbewerb der Olympischen Winterspiele verpasst. Nach dem abschließenden Damen-Wettkampf belegte sie nach den Kurzprogrammen im „Eisberg“-Eislaufpalast von Sotschi Rang acht. Nur die besten fünf der zehn Nationen dürfen ihre Küren vortragen. Die Mannschaft der russischen Gastgeber behauptete die Führung mit 37 Punkten vor Kanada (32) und den USA (27).

+++ 17.55 Uhr +++ Gute Nachrichten aus der Eisröhre. Felix Loch hat beim zweiten Lauf sensationell zurückgeschlagen. Der 24-jährige Top-Favorit sicherte sich die Führung vor dem Routinier Albet Demtschenko (+0,294). Der 42-Jährige hatte bei seinem Heimspiel nach dem ersten Durchgang mit 0,015 Sekunden Vorsprung noch geführt. Die Entscheidung fällt in zwei weiteren Läufen am Sonntag. Vizeweltmeister Andi Langenhan (Zella-Mehlis/+1,038) hat im Gegensatz zu dem Olympiazweiten David Möller (Sonneberg/+1,497) zumindest noch eine kleine Medaillenchance.

+++ 17.15 Uhr +++ Claudia Pechstein steht am Sonntag bei ihrem Medaillen-Vorhaben über 3000 Meter bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi vor einer ganz schweren Aufgabe. Die 41 Jahre alte Berlinerin muss im viertletzten Paar vor allen Favoritinnen laufen und hat mit der Norwegerin Ida Njaatun nicht gerade eine Top-Gegnerin. „Ich nehme es, wie es kommt. Ich habe auch dafür einen Plan“, sagte Pechstein am Samstag. Direkt nach ihr läuft Olympiasiegerin Martina Sablikova (Tschechien) gegen Katarzyna Bachleda-Curus (Polen), im vorletzten Paar Weltmeisterin Ireen Wüst aus den Niederlanden gegen die Japanerin Shiho Ishizawa.

+++ 17.11 Uhr +++ Die russische Eiskunstlauf-Mannschaft hat die Führung im neuen Teamwettbewerb bei den Olympischen Winterspielen behauptet. Die Mannschaft der Gastgeber führte vor dem abschließenden Damen-Wettbewerb am Samstag mit 27 Punkten vor Kanada (26) und den USA (20). Die deutsche Mannschaft verlor nach dem sechsten Platz der Oberstdorfer Eistänzer Nelli Zhiganshina und Alex Gazsi an Boden und drohte auf Rang sieben das Finale der besten fünf Nationen zu verpassen. Erste im Tanz wurden die amerikanischen Weltmeister Meryl Davis/Charlie White vor den Kanadiern Tessa Virtue/Scott Moir und den Russen Ekaterina Bobrowa/Dmitri Solowiew.

+++ 17.07 Uhr +++ Kremlchef Wladimir Putin hat Kritik an der subtropischen Kurstadt Sotschi als Austragungsort Olympischer Winterspiele mit Nachdruck zurückgewiesen. „Das ist keine verrückte Idee, sondern es war - im Gegenteil - eine richtige Entscheidung“, sagte Putin dem russischen Staatsfernsehen. Es gebe „natürlich Menschen, die gezielt, berufsmäßig gegen Russland kämpfen“ würden. „Bedauernswerterweise gibt es immer noch notorische Russenfeinde“, sagte der Präsident. „Wir rechnen aber damit, dass es viel mehr Menschen gibt, die wohlwollend zu unserem Land stehen.“ Kritiker beklagen massive Umweltschäden und hohe Kosten für die Spiele unter Palmen in der Schwarzmeerstadt, die für ihr mildes Klima bekannt ist.

+++ 16.31 Uhr +++ Ole Einar Björndalen hat Biathlon-Gold bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi gewonnen. Der 40 Jahre alte Norweger setzte sich am Samstag im Sprint durch und feierte den siebten Olympiasieg seiner Karriere. Mit nun zwölf Olympia-Medaillen stellte er zudem den Rekord seines Landsmanns und Langläufers Björn Dählie ein. Silber sicherte sich in dem Flutlichtrennen der Österreicher Dominik Landertinger, Bronze ging an den Tschechen Jaroslav Soukup. Keiner der deutschen Starter kam unter die Top Zehn. 

+++ 16.23 Uhr +++ Inzwischen ist er auf einem Foto zu sehen: der Mann, der versucht hat, während der Eröffnungsfeier ein Flugzeug zu entführen.

+++ 16.16 Uhr +++ Die kanadische Eishockey-Auswahl der Frauen ist mit einem standesgemäß klaren Erfolg in die Olympischen Winterspiele gestartet. Die Nordamerikanerinnen fertigten am Samstag die Schweiz mit 5:0 (2:0, 3:0, 0:0) ab und untermauerten damit ihre Ambitionen, zum vierten Mal in Serie die Goldmedaille zu gewinnen. +++

+++ 16.16 Uhr +++ Top-Favorit Felix Loch liegt nach dem ersten Lauf der olympischen Rodel-Wettbewerbe nur auf Platz zwei. Der 24 Jahre alte Olympiasieger musste im Sanki Sliding Center dem 42 Jahre alten russischen Routinier Albert Demtschenko, der in 52,170 Sekunden Bahnrekord fuhr, knapp den Vorstritt lassen. Weltmeister Loch liegt 0,015 Sekunden zurück. Der zweite Durchgang findet am Samstagabend (17.40/20.40 Uhr MEZ/OZ) statt. Die Entscheidung fällt in zwei weiteren Läufen am Sonntag. Demtschenko und Loch haben sich schon klar vom Rest des Feldes abgesetzt. Der Italiener Armin Zöggeler ist mit deutlichem Rückstand (+0,336) Dritter. Vizeweltmeister Andi Langenhan (Zella-Mehlis/+0,537) und Olympiazweite David Möller (Sonneberg/+0, 611) können ihre Medaillenhoffnungen schon fast abschreiben.

+++ 16.05 Uhr +++ Mit einem neuen Kurzprogramm wollen die viermaligen Europameister Aljona Savchenko und Robin Szolkowy aus Chemnitz zum olympischen Paarlauf-Wettbewerb antreten. Wie Trainer Ingo Steuer in einem MDR-Interview bestätigte, werden seine Schützlinge in der am Dienstag kommender Woche beginnenden Konkurrenz „When winter comes“ von Andre Rieu durch die Titelmusik des Filmklassikers „Pink Panther“ ersetzen. „Ich erhoffe mir dadurch für den künstlerischen Wert zwei Punkte mehr“, sagte der Coach zur Begründung. Die Olympia-Dritten hatten im bisherigen Verlauf der Saison nach der Kurzkür stets hinter ihren Rivalen Tatjana Wolososchar und Maxim Trankow aus Russland gelegen. Szolkowy erwartet durch den kurzfristigen Wechsel keine Schwierigkeiten: „Das sollte für uns kein Problem sein. Mit `Pink Panther“ als lange Kür hatten die beiden Sachsen 2011 in Moskau den dritten ihrer insgesamt vier Welttitel gewonnen.

+++ 15.50 Uhr +++ Ski-Freestylerin Laura Grasemann hat das Finale auf der Buckelpiste bei den Olympischen Winterspielen verpasst. In der zweiten und letzten Qualifikation am Samstag kam die 21-Jährige auf Platz zwölf.

+++ 15.40 Uhr +++ Eiskunstlauf-Trainer Ingo Steuer hat in der Sommervorbereitung auf die olympische Saison eine schmerzhafte Erfahrung gemacht. In seiner Biografie „Eiszeiten - Vom Ehrgeiz getrieben“ verrät der ehemalige Paarlauf-Weltmeister, dass er sich in der Türkei Haare verpflanzen ließ. Weil auch andere öffentliche Personen wie der Italiener Silvio Berlusconi, der Modedesigner Harald Glööckler und Fußballer Wayne Rooney sich dazu entschlossen hätten, wagte Steuer die kleine Operation. „Da meiner Meinung nach für einen kahlen Kopf die Zeit noch nicht reif war, dachte ich, warum es nicht wagen und ein paar Haare von hinten nach vorn holen?“, schreibt Steuer. Um es günstiger zu bekommen, flog der Chemnitzer in die Türkei. Wochenlang sei er danach mit einem Basecap herumgelaufen, um die schmerzenden und blutunterlaufenen Stellen am kahlgeschorenen Kopf zu verstecken. So geschützt flog er mit den viermaligen Weltmeistern Aljona Savchenko und Robin Szolkowy auch ins Trainingscamp nach Toronto. Steuers Tipp für Nachahmer: Zwei Monate sollte man einkalkulieren, bis der Kopf wieder „halbwegs tauglich für die Öffentlichkeit ist“.

+++ 15.19 Uhr +++ Die USA haben US-Besucher der Olympischen Winterspiele in Sotschi vor russischen Spähaktionen gewarnt. US-Reisende sollten sich über Bedrohungen der Cybersicherheit im Klaren sein „und wissen, dass sie keine Privatsphäre erwarten können, wenn sie brisante oder persönliche Informationen über die russischen elektronischen Kommunikationsnetze weitergeben“, heißt es in einem am Freitag (Ortszeit) veröffentlichten neuen Reisehinweis des US-Außenministeriums.

+++ 15.14 Uhr +++ Der niederländische Eisschnelllauf-Star Sven Kramer hat mit seiner gewohnt fulminanten zweiten Rennhälfte den olympischen Triumph von Vancouver über 5000 m wiederholt. Der 27 Jahre alte Weltrekordler setzte sich in der Adler Arena in der bei Olympia noch nicht erreichten Zeit von 6:10, 76 Minuten klar durch. Dahinter machten Jan Blokhuijsen (6:15,71) und Jorrit Bergsma (6: 16,66) den zweiten niederländischen Dreifach-Triumph im Eisschnellauf überhaupt perfekt. 1998 in Nagano/Japan hatten über 10.000 m Gianni Romme, Bob de Jong und Rintje Ritsma alle Medaillen gewonnen.

+++ 15.09 Uhr +++ Der französische Eisschnellläufer Benjamin Mace stellt sich auf seiner Webseite und via Twitter mit freiem Oberkörper und in die Luft gestreckten Schlittschuhen vor. „Ich habe das Foto-Shooting genossen. Ich wollte den Menschen zeigen, dass Eisschnelllauf ein echter Sport ist. Ich habe bisher nur positive Rückmeldungen.“ Mace wechselte 2010 vom Shorttrack zum Eisschnelllauf und geht in Sotschi über 1000 und 1500 Meter an den Start.

+++ 14.57 Uhr +++ Wegen einer Interviewanfrage hat Stargeigerin Vanessa Mae nicht viel von der Eröffnungsfeier bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi gesehen. Die 35 Jahre alte Starterin im alpinen Slalom sollte im russischen Fernsehen einen Kommentar abgeben. „Die haben sich in ihrem eigenen Land verlaufen“, sagte Mae der ARD. „Deswegen habe ich fast die komplette Feier verpasst. Aber der Einlauf der Nationen war ein Erlebnis.“ Sie war hinter dem thailändischen Fahnenträger Kanes Sucharitakul gegangen.

+++ 14.50 Uhr +++ Das Internationale Olympische Komitee (IOC) lässt während der Winterspiele in Sotschi anscheinend weniger Dopingkontrollen durchführen als vor Ort theoretisch möglich. „Wir haben hier alles im Labor, um auch 1000 EPO- und 1000 Blutproben zu machen“, sagte Gregori Rodschenkow, Leiter des Moskauer Dopinglabors, der auch die Zweigstelle in Sotschi leitet. Das IOC hat nur 572 Tests auf das bekannte Blutdopingmittel EPO und 509 Blutkontrollen geplant. In Sotschi gibt es auch keine Kontrollen auf Wachstumshormone, obwohl diese als Dopingmittel möglicherweise weit verbreitet sind. In Sotschi wird nach Recherchen der ARD ein neuerer Test, der Wachstumshormon länger nachweisen kann, nicht genutzt.

+++ 14.31 Uhr +++ US-Olympionike Johnny Quinn musste heute Morgen mit nicht sportlichen Problemen kämpfen. Der US-Bobfahrer ist in seinem Bad eingesperrt worden, weil die Tür anscheinend nicht sauber verarbeitet wurde. Doch Quinn setzte seine ganze Manneskraft ein, um sich zu befreien.

+++ 14.22 Uhr +++ Die deutschen Rodlerinnen sind top vorbereitet. Natalie Geisenberger dominierte auch das zweite Training und gibt große Hoffnung für eine Goldmedaille.

+++ 14.20 Uhr +++ Ulrike Gräßler muss um ihren Start bei der Olympia-Premiere der Skisprung-Damen bangen. Die 26-Jährige ist am Samstagmorgen erkrankt und musste auf das erste Training verzichten. „Sie hat eine starke Erkältung oder Grippe und liegt mit Fieber im Bett. Wir müssen schauen, ob sie gesund wird. Hinter ihrem Einsatz steht ein großes Fragezeichen“, sagte Bundestrainer Andreas Bauer. Eine genaue Untersuchung durch den Mannschaftsarzt der Nordischen Kombinierer soll am Samstagabend Aufschluss über die Schwere der Erkrankung bringen.

+++ 13.40 Uhr +++ Die russische Opposition nutzt die Gelegenheit, dass die gesamte Welt momentan nach Russland schaut. Der ehemalige Schachweltmeister Garri Kasparow attackiert den russischen Staatschef Wladimir Putin, indem er ihn mit Adolf Hitler und dessen olympischen Spielen 1936 vergleicht.

+++ 13.30 Uhr +++ Apropos Häme. Der russische Regierungschef Dmitri Medwedew ist bei der Eröffnungsfeier eingenickt. Jetzt nehmen ihn zahlreiche Blogger aufs Korn.

+++ 13.10 Uhr +++ Die russischen Medien feiern die Eröffnungsfeier als großen Erfolg. Aus der restlichen Welt gibt es neben Zustimmung besonders wegen des Fauxpas mit dem olympischen Ring ein bisschen Häme. Lesen Sie hier alle Pressestimmen.

+++ 12.17 Uhr +++ Bundespräsident Joachim Gauck hat der deutschen Olympiamannschaft in Sotschi viel Glück und Erfolg gewünscht. Das Staatsoberhaupt hatte von einem Besuch in der russischen Olympiastadt ohne Begründung abgesehen.

+++ 11.45 Uhr +++ Die Norwegerin Marit Björgen hat bei den Winterspielen in Sotschi zum Auftakt der Skilanglauf-Wettbewerbe ihre vierte olympische Goldmedaille gewonnen. Die 33 Jahre alte Vierfach-Weltmeisterin, die in Vancouver 2010 dreimal triumphiert hatte, gewann den Skiathlon über jeweils 7,5 km im klassischen und freien Stil mit 1,8 Sekunden Vorsprung vor der Schwedin Charlotte Kalla. Bronze ging an Björgens Teamkollegin Heidi Weng, die 13,2 Sekunden zurücklag. Bei ihrer dritten Olympiateilnahme erzielte die Oberstdorferin Nicole Fessel mit Platz 14 ihre bislang beste Platzierung. Ihr Rückstand auf Siegerin Björgen betrug 1:37,8 Minuten.

Hier geht es zum Medaillenspiegel

+++ 11.31 Uhr +++ Top-Favorit USA ist mit dem erwarteten Sieg in das olympische Eishockey-Turnier der Frauen gestartet. Gegen Finnland setzte sich der amtierende Weltmeister und Weltranglistenerste am Samstag nach einer dominanten Vorstellung mit 3:1 (1:0, 2:0, 0:1) durch und untermauerte seine Ambitionen auf den zweiten Olympiasieg nach 1998.

+++ 11.23 Uhr +++ Nach dem Entzünden des olympischen Feuers in Sotschi haben die Organisatoren ein „Motivationsproblem“ beim Ticketverkauf eingeräumt. Die russischen Fans neigten dazu, nicht konstant Veranstaltungen zu besuchen, sondern eher am Anfang oder am Ende, teilte das Organisationskomitee am Samstag mit. Zahlen zum Ticketverkauf wolle er lieber erst später bekanntgeben, sagte OK-Chef Dmitri Tschernyschenko.

Alle Entscheidungen auf einen Blick

+++ 10.53 Uhr +++ Der amerikanische Snowboarder Sage Kotsenburg hat die erste Goldmedaille bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi gewonnen. Der 20-Jährige setzte sich am Samstag im Slopestyle mit einem starken ersten Lauf durch. Kotsenburg erhielt für seine Höchstschwierigkeiten auf den Rails (Geländer) und Kickern (Sprünge) 93,50 Punkte und lag 1,75 Zähler vor Staale Sandbech aus Norwegen. Bronze beim Olympia-Debüt des spektakulären Sports ging an den Kanadier Mark McMorris mit 88,75 Punkten. Deutsche Athleten waren nicht am Start. US-Superstar Shaun White hatte auf seine Slopestyle-Teilnahme verzichtet.

+++ 10.05 Uhr +++ Die norwegische Ski-Langläuferin Astrid Jacobsen trauert um ihren Bruder. Wie am Samstag bekannt wurde, starb er am Tag der Olympia-Eröffnungsfeier am Freitag völlig unerwartet. Die Zweite der Tour de Ski und gegenwärtige Gesamtweltcup-Zweite gab keine weiteren Details bekannt.

Hier geht es zum großen Olympia-TV-Planer

+++ 9.18 Uhr +++ Bode Miller hat seine Rolle als Mitfavorit auf Gold bei der Olympia-Abfahrt erneut eindrucksvoll bestätigt. Der 36 Jahre alte Amerikaner erzielte am Samstag im dritten Training für das Rennen in der Königsdisziplin die beste bisher in Rosa Chutor gefahrene Zeit.

+++ 9.12 Uhr +++ Es war eine der spannendsten Fragen im Olympia-Gastgeberland nach dem Eröffnungsabend von Sotschi: Wer war die Schöne an der Seite von Wladimir Putin? Jetzt ist das Rätsel gelöst. Die Frau war Irina Skworzowa, früher Bobfahrerin.

+++ 8.56 Uhr +++ Die Schweizer Skirennfahrerin Dominique Gisin hat im dritten Training zur olympischen Abfahrt die Bestzeit erzielt. In 1:42,37 Minuten lag sie vor ihrer Teamkollegin Lara Gut und der Schwedin Kajsa Kling.

+++ 7.45 Uhr +++ Maria Höfl-Riesch hat am Tag nach der Eröffnungsfeier wie erwartet auf das dritte Training für die Olympia-Abfahrt verzichtet. „Zu oft brauchst du da auch nicht runterfahren, sonst weißt du gar nicht mehr, wo du hin musst“, hatte die deutsche Fahnenträgerin schon am Freitag nach der zweiten Übungsfahrt im Scherz gesagt.

+++ 7.40 Uhr +++ Eine Knöchelverletzung hat der jüngsten Sportlerin des amerikanischen Olympia-Teams den Start in Sotschi verhagelt. Die 15 Jahre alte Skifahrerin Maggie Voisin verletzte sich am Freitag im Training und kann nicht am Slopestyle-Wettkampf teilnehmen. Die Zweite der X-Games vor gut zwei Wochen galt als Medaillenkandidatin für die Olympia-Premiere der Disziplin.

Olympia-Eröffnung mit Panne

Olympia-Eröffnung mit Panne

+++ 7.11 Uhr +++ Felix Neureuther wünscht sich für seine alpinen Skirennen bei den Olympischen Winterspielen möglichst viel Druck. „Ich hoffe, dass in Sotschi  so viel Druck wie möglich auf meinen Schultern lastet - dann kann ich die Herausforderung umso besser annehmen“, sagte der WM-Zweite im Slalom in einem Interview der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Samstag).

+++ 7.00 Uhr +++ Für die ersten Entscheidungen bei den Olympischen Winterspielen können die Athleten in den Bergen über Sotschi mit viel Sonne rechnen. Beim Sprint der Biathleten, dem Skiathlon der Langläuferinnen und den Wettkämpfen der Snowboarder und Ski-Freestyler in Krasnaja Poljana sollen am Samstag beste Bedingungen bei Temperaturen um den Gefrierpunkt herrschen, wie es im olympischen Informationssystem hieß.

dpa/sid/ole/ms/lin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare