Was ist da dran?

Olympiasieger White zu Belästigungsvorwürfen: „Klatsch“

+
Snowboard-Superstar Shaun White muss sich gegen Vorwürfe der sexuellen Belästigung wehren.

Snowboard-Superstar Shaun White hat die Vorwürfe der sexuellen Belästigung gegen ihn als „Klatsch“ („Gossip“) bezeichnet.

Pyeongchang - „Ich bin hier, um über Olympia zu sprechen und nicht über Gossip und dieses Zeug“, sagte der 31-Jährige am Mittwoch bei den Winterspielen von Pyeongchang nach seinem dritten Olympiasieg in der Halfpipe. „Ich bin, wer ich bin. Ich bin stolz darauf, wer ich bin.“ White war bei der Pressekonferenz nach seinem Gold-Triumph gefragt worden, ob dieses Thema seinen Ruf beschädige. Weitere Nachfragen dazu wurden vom moderierenden Mitglied des US-Snowboardverbands unterbunden.

Olympia 2018 im Live-Ticker: Frenzel holt nächstes Gold - Vonn bringt Twitter zum explodieren

Die frühere Schlagzeugerin aus Whites Musikband Bad Things hatte 2016 eine Klage eingereicht, dass der Ausnahmeathlet sie sexuell belästigt habe. White bestritt dies, die beiden einigten sich im vergangenen Mai außergerichtlich.

Lesen Sie zudem auch: “Would you be my Valetine?“ Skistar Vonn lässt Twitter durchdrehen

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare