Unfall des Japaners Totsuka

Horror-Sturz bei den Snowboardern: 16-Jähriger kracht auf Rand der Halfpipe

+
Yuto Totsuka stürzte beim Halfpipe-Event schwer.

Der japanische Snowboarder Yuto Totsuka ist beim Halfpipe-Finale der Olympischen Spiele in Pyeongchang furchterregend gestürzt.

Pyeongchang - Beim ersten Sprung in seinem zweiten Durchgang prallte der mit 16 Jahren jüngste Teilnehmer aus etwa fünf Metern Höhe auf den Rand der Superpipe. 

Vielleicht interessiert Sie auch das: Olympia-Gold nach Netflix-Nacht - US-Snowboarder wird im Netz gefeiert

Totsuka hatte einen sogenannten "Double Corkscrew" versucht. Nach dem Aufprall stürzte er kopfüber in die Halfpipe hinein. Nach längerer Behandlung wurde der Japaner von sofort hinzugeilten Rettungskräften versorgt und in einem Rettungsschlitten abtransportiert.

Olympia 2018 im Live-Ticker: Frenzel & Co. im Gold-Fokus - Wind zwingt zur Räumung des Pressezentrums 

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare