Sotschi 2014

Wann muss unsere Gold-Maria wieder ran?

Krasnaja Poljana - Nach Gold in der Super-Kombi geht es am Mittwoch für Maria Höfl-Riesch bei der Abfahrt weiter. Um fit zu sein, nutzt die Skirennfahrerin den Dienstag zum Durchschnaufen.

Maria Höfl-Riesch hat nach dem abgesagten Abfahrtstraining den Dienstag zur Erholung nutzen können. Für die Kombinations-Olympiasiegerin von Sotschi stand Regeneration mit Ausradeln und Physiotherapie auf dem Tagesplan. Erst nach Mitternacht war sie nach ungezählten Interviews und Gratulationen endlich ins Bett gekommen. An diesem Mittwoch steht für die 29 Jahre alte Skirennfahrerin mit der Abfahrt die nächste Medaillenchance in den Bergen von Krasnaja Poljana an.

Nach dem Erfolg im ersten Rennen zählt Höfl-Riesch auch trotz nicht optimaler Trainingsfahrten zu den Mitfavoritinnen in der Abfahrt, beflügelt von ihrem Kombi-Gold. „Ich hoffe einfach, dass mir das Aufschwung und noch mehr Lockerheit gibt und natürlich wäre es schön, auch in der Abfahrt eine Medaille zu gewinnen, aber es wird sicher schwierig. Ich muss sicher Einiges zulegen. Das werde ich versuchen und schauen wir, was passiert“, erklärte die Kombinations-Weltmeisterin, der ein Tag Pause „ganz gut“ tat. Wie Höfl-Riesch auch am Start der Abfahrt: Riesenslalom-Olympiasiegerin Viktoria Rebensburg.

dpa

Bilder: Maskottchen der Olympischen Spiele

Bilder: Maskottchen der Olympischen Spiele

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare