Nationaltorhüter Zepp gewinnt in NHL mit Philadelphia

+
Rob Zepp (l) erwies sich mit 21 Paraden als starker Rückhalt seines Teams. Foto: Yong Kim

Philadelphia (dpa) - Der deutsche Eishockey-Nationaltorhüter Rob Zepp hat in seinem zweiten NHL-Spiel den zweiten Sieg gefeiert. Der frühere Schlussmann der Eisbären Berlin gewann in der nordamerikanischen Profiliga NHL mit den Philadelphia Flyers 7:3 gegen Tampa Bay Lightning.

Zepp erwies sich mit 21 Paraden als starker Rückhalt seines Teams. Der 33-Jährige hatte vor Weihnachten sein Debüt in der stärksten Liga der Welt gegeben. Der gebürtige Kanadier wurde dann aber zurück ins Farmteam Lehigh Valley Phantoms geschickt. Weil sich Stammtorhüter Steve Mason verletzte und für rund zwei Wochen ausfällt, erhielt Zepp nun eine weitere Chance.

"Es fühlt sich fast noch besser an als beim ersten Mal", sagte Zepp nach seinem Heim-Debüt. "Was soll ich sagen? Die Jungs haben heute überragend gespielt. Gegen so ein Team 7:1 in Führung zu gehen, ist unglaublich. Wir haben einen richtigen guten Job gemacht heute."

Im Sommer hatte der deutsche Nationalspieler nach sieben Jahren Berlin verlassen, um in Nordamerika seine Chance zu suchen. Trainer Craig Berube sagte, dass er Zepp den Vorzug vor Ray Emery gegeben habe, weil ihm die Energie gefalle, die der deutsche Torhüter in das Spiel einbringe.

Mit seinem ersten NHL-Einsatz gegen die Winnipeg Jets im Dezember avancierte Zepp zum ältesten Torwart mit einem NHL-Debüt seit Hugh Lehman im Jahr 1926. Zwischen 2007 und 2014 hatte Zepp großen Anteil an fünf deutschen Meistertiteln für die Eisbären Berlin.

Karriere-Daten Zepp

Bericht auf NHL-Homepage

Spielstatistik auf NHL-Homepage

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare