Eishockey

Nach Eklat: WM-Finale ohne russischen Coach

+
Oleg Znarok, hier in einer anderen Szene.

Minsk - Russland muss im Finale der Eishockey-Weltmeisterschaft am Sonntagabend in Minsk gegen Finnland ohne Chefcoach Oleg Znarok auskommen.

Der Weltverband IIHF suspendierte den früheren deutschen Zweitligaprofi für das Endspiel wegen dessen Ausraster im Halbfinale am Samstag gegen Schweden (3:1). In der hitzigen Endphase der Partie hatte Znarok mit der „Kopf ab“-Geste in Richtung schwedischer Trainerbank für einen Eklat gesorgt.

Auch der schwedische Co-Trainer Rikard Grönborg darf im Spiel um Platz drei gegen Tschechien zuvor nicht an die Bande. Ihm wirft die IIHF ungebührliches Verhalten und Beleidigung von Znarok vor. Beiden Coaches ist vor und während der Spiele der Kontakt mit ihren Teams untersagt. Auch an den anschließenden Siegerehrungen dürfen Znarok und Grönborg nicht teilnehmen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare