Beim Großen Preis von Deutschland

Besonderer Auftritt: Mick Schumacher fährt Demorunden - im Ferrari von Papa Michael

+
Mick Schumacher wird auf dem Hockenheimring in einen Ferrari seines Vaters steigen.

Beim Großen Preis von Deutschland auf dem Hockenheimring Ende Juli erwartet deutsche Formel 1-Fans ein echtes Highlight: Mick Schumacher wird ein paar Runden drehen - im Ferrari von Papa Michael.

Spielberg - Mick Schumacher wird im Rahmen des Großen Preises von Deutschland PR-Fahrten mit dem Weltmeister-Ferrari seines Vaters Michael machen. Das gab die Formel 1 am Sonntag vor dem Rennen auf dem Red Bull Ring in Österreich bekannt. Der 20 Jahre alte Mick Schumacher wird sich vor der Qualifikation am 27. Juli und tags darauf vor dem Rennen ans Steuer des F2004 der Scuderia setzen.

Mick Schumacher im Ferrari von Papa Michael: "Es ist mega,..."

"Es ist mega, das Auto in Hockenheim fahren zu können", sagte Mick Schumacher in einer Mitteilung. "Es wird ein emotionaler Moment, Mick in einem Wagen zu sehen, mit dem man so viele großartige Erinnerungen verbindet", sagte Formel-1-Direktor Ross Brawn, ehemaliger Technik-Chef von Ferrari und Wegbegleiter des siebenmaligen Weltmeisters Michael Schumacher, der seinen letzten Titel 2004 gewonnen hatte.

dpa

Mick Schumacher könnte in den nächsten Jahren der Sprung in die Formel 1 gelingen. Gleich zu Beginn könnte Ferrari seine erste Karrierestation sein. Ferraris Teamchef Mattia Binotto hat Parallelen in der Arbeitsweise zwischen Mick Schumacher und seinem Vater Michael hervorgehoben. Der 20 Jahre alte Sohn des Formel-1-Rekordweltmeisters hatte vor kurzem sein Testdebüt für die Scuderia gegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare