Zustand von Snowboarder kritisch

Schwerer Unfall schockt Paralympics-Athleten

+
Symbolbild

La Molina - Drei Wochen vor Beginn der Winter-Paralympics in Sotschi wird die Snowboard-Premiere von einem schweren Unfall überschattet. Der Zustand des Australiers Matthew Robinson ist kritisch.

Der Australier Matthew Robinson hat beim Weltcup im spanischen La Molina ernste Nacken- und Wirbelsäulenverletzungen erlitten. Nach der ersten Behandlung durch Notärzte wurde der 29-Jährige mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen und dort operiert. Sein Zustand sei kritisch, teilten das Internationale Paralympics Committee (IPC) und der australische Verband (APC) am Donnerstag mit.

Der Unfall ereignete sich nach dem ersten Lauf im Zielraum. Robinson hat eine Armbehinderung und ist Weltcup-Führender in seiner Startklasse. In Sotschi wird es erstmals zwei Snowboard-Entscheidungen - je eine bei Männern und Frauen - bei Paralympics geben.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare