Lange Pause

Kreuzbandriss: Olympia-Aus für Hronek

+
Veronique Hronek verpasst Olympia.

München - Ski-Rennläuferin Veronique Hronek (Unterwössen) muss nach ihrer schweren Knieverletzung definitiv auf die Olympischen Spiele in Sotschi (7. bis 23. Februar) verzichten.

Wie der Deutsche Skiverband (DSV) auf seiner Website bekanntgab, zog sich die 22-Jährige beim Sturz im Weltcup-Riesenslalom von Val d' Isere einen Kreuz- und Innenbandriss im linken Knie zu und fällt mindestens sechs Monate aus. Am Montag wurde Hronek in München operiert.

„Die Olympischen Spiele muss ich leider abhaken“, sagte Hronek: „Jetzt schaue ich nach vorne und bereite mich auf die Rehabilitation vor.“

Laut DSV-Mannschaftsarzt und Kniespezialist Dr. Ernst-Otto Münch verlief die Operation „positiv und komplikationsfrei“, nach einigen Tagen im Krankenhaus könne Hronek mit ersten Rehabilitationsmaßnahmen beginnen.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare