1. wa.de
  2. Sport
  3. Sport-Mix

Aus für Warsteiner Masters: Schlechte Nachrichten für Freunde des Hallenfußballs

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Thomas Müller

Kommentare

Warsteiner Masters 2020. In der Halle geht es meistens spektakulär zur Sache - hier ein Duell zwischen Sönnern und Eickelborn aus dem Jahr 2020.
In der Halle geht es meistens spektakulär zur Sache - hier ein Duell zwischen Sönnern und Eickelborn aus dem Jahr 2020. © Thomas Nitsche

Es war eigentlich nur noch eine Frage der Zeit: Das Warsteiner Masters, das größte Hallenfußballturnier der Region mit 126 Mannschaften, ist abgesagt worden. Für die Jubiläumsausgabe muss ein neuer Termin gefunden werden.

Kreis Soest – Es war nach den Entwicklungen der vergangenen Tage zu befürchten: Das Warsteiner Masters, das größte Hallenfußballturnier der Region, ist abgesagt worden.

Bis zuletzt hatte Organisator Dieter Bethlehem noch an der Austragung festgehalten.

Die steigende Zahl an Corona-Neuinfektionen sowie die sich ausbreitende neue Virusvariante Omikron haben aber schon in anderen Freizeitbereichen für Absagen gesorgt. Jetzt trifft es also auch das große Fußball-Turnier mit mehr als 100 Mannschaften. Und am Dienstag wurde ein weiteres Hallenturnier abgesagt.

Mit dem Silvesterlauf von Werl nach Soest war gerade erst das größte Sportereignis im Kreis Soest abgesagt worden.

Die große Auslosung für das „Masters“ wäre in der kommenden Woche gewesen. Sinnvollerweise war die schon als Online-Veranstaltung geplant.

TurnierWarsteiner Masters
Teilnehmer126 Mannschaften
Historie25. Auflage seit 1996
TitelverteidigerRW Westönnen

„Wir haben uns den Schritt nicht leicht gemacht und bis zuletzt gehofft, im Januar endlich wieder packenden Hallenfußball sowie ein Stück Normalität genießen zu können. Allerdings lässt die aktuelle Lage diese Normalität nicht zu“, sagt Organisator Dieter Bethlehem, der die Absage am Montag publik machte.

Die Anmeldung für das Turnier war erst vor gut einem Monat gestartet.

„Ich hatte immer Kontakt mit vielen Vereinen. Dort gab es schon das ein oder andere Bedenken, aber auch Vereine, die noch dafür waren“, berichtet Bethlehem. Ende November wollte er mit seinem Team eine Entscheidung fällen. Jetzt zog er die Entscheidung einen Tag vor: „Es war eine Entscheidung der Vernunft, wir wollten jetzt kein unnötiges Risiko eingehen.“

Jetzt muss die Jubiläumsausgabe auf das Jahr 2023 verschoben werden: Eigentlich sollten 126 Mannschaft in diesem Winter zum 25. Mal den Masters-Sieger ausspielen, den Sieger beim Finalturnier Ende Januar in Werl küren.

Folgen Sie unserer Sportredaktion auf Facebook: Alles zum Sport im Kreis Soest

Aus für Warsteiner Masters: „Gesundheit ist jetzt das Wichtigste“

„Gemeinsam mit dem Titelsponsor des Sportevents, der Warsteiner Brauerei, hat sich Dieter Bethlehem daher entschieden, im Januar nicht wie geplant, 126 Mannschaften in neun Vorrundenhallen gegeneinander antreten zu lassen“, heißt es in einer Mitteilung des Veranstalters. „Wir stehen seit Wochen in ständigem und engem Austausch mit der Warsteiner Brauerei und haben letztlich gemeinsam die Entscheidung getroffen: Die Gesundheit aller Beteiligten solch eines Hallenturniers ist jetzt das Wichtigste. Diese gilt es zu schützen. Wir hoffen darauf, im Januar 2023 wieder Hallenfußball beim Warsteiner Masters zu sehen.“

Warsteiner Masters 2020
Fans und gute Stimmung gehören zum Mastes wie Kabinettstückchen und viele, viele Tore. © Thomas Nitsche

Besonders lobend hebt der Veranstalter die Ausrichter aus den einzelnen Vereinen hervor: „Alle haben gemeinsam an einem Strang gezogen, um ein sicheres Turnier auf die Beine zu stellen. Das war wirklich toll!“

Aus für Warsteiner Masters: Vereine gehen leer aus

Umso betroffener mache es Organisator Bethlehem, dass die ausrichtenden Vereine auch 2022 keine Einnahmen durch das Warsteiner Masters generieren können. „Der Aufwand hätte sich womöglich kaum noch gelohnt. Wer weiß, wie viele Zuschauer am Ende in die Hallen gedurft hätten“, so Bethlehem.

Auch mit dem Kreis Soest habe in der Turniervorbereitung eine sehr gute Kommunikation stattgefunden – zum Beispiel was die Ausarbeitung eines gemeinsamen Hygienekonzeptes anbetrifft. „Hier wurde uns sehr schnell und pragmatisch geholfen!“

Auch interessant

Kommentare