Fan-Randale für Köln-Manager Schmadtke "existenzbedrohend"

+

HANNOVER - Das krasse Fehlverhalten der Kölner Hooligans mit dem Platzsturm beim Spiel in Mönchengladbach sorgt auch Tage später für schlechte Laune bei FC-Manager Jörg Schmadtke.

Der ehemalige Profi befürchtet wegen des erneuten Vorfalls ein hartes Durchgreifen durch den Deutschen Fußball-Bund.

Mehr zu dem Thema lesen Sie hier: 

Ermittlungen nach Skandal-Spiel in Gladbach

"Die Strafe wird massiv werden", sagte Schmadtke in einem Interview der "Neuen Presse". "Es ist nicht fünf vor zwölf, sondern kurz vor zwölf oder sogar zwölf Uhr. Es darf nicht mehr viel passieren, sonst wird es existenzbedrohend." In einer ersten Maßnahme schlossen die Kölner den Fan-Club Boyz aus seiner AG Fankultur aus.

dpa/lnw

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare