Euroleague: ALBA gelingt Coup bei Champion Tel Aviv

+
Jamel McLean (M) war mit 18 Punkten Topscorer der Partie. Foto: Abir Sultan

Tel Aviv (dpa) - Den Basketballern von ALBA Berlin ist ein völlig überraschender Auswärtserfolg in der Euroleague gelungen. Beim amtierenden Champion Maccabi Tel Aviv gewannen die Berliner dank einer starken Defensivleistung am Donnerstag mit 66:59 (35:36).

Mit nun drei Siegen aus sieben Gruppenspielen können sich die Albatrosse weiter Hoffnungen auf das Erreichen der Playoffs in der Königsklasse machen.

Jamel McLean mit 18 und Marko Banic mit 11 Punkten waren die besten Werfer des deutschen Pokalsiegers. Für den 51-fachen israelischen Meister traf Devin Smith (17) am besten.

Wie schon Anfang Dezember, als sie in der Vorrunde in Tel Aviv knapp mit 89:95 verloren hatten, spielten die Berliner in der ersten Halbzeit auf Augenhöhe mit dem Titelverteidiger. Der achtfache deutsche Meister schaffte es über weite Strecken, das Tempo der Partie zu kontrollieren und lag zur Pause nur einen Zähler zurück.

Anders als beim letzten Aufeinandertreffen kam ALBA noch aggressiver aus Kabine und zog mit einem 12:3-Lauf kurz vor dem Ende des dritten Viertels auf 47:39 davon. In der Schlussphase kam Maccabi noch einmal auf einen Zähler heran, doch die Albatrosse behielten vor 11 060 lautstarken Zuschauern die Nerven.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare