Diamond League-Meeting in Lausanne

Gina Lückenkemper bisher schnellste Deutsche 2018

+
Schnellste Deutsche: Gina Lückenkemper

[Update 14.54 Uhr] Lausanne/Soest - Zwei Wochen vor der Deutschen Meisterschaft hat die Soester Sprinterin Gina Lückenkemper (TSV Bayer 04 Leverkusen) ihre Ausgangssituation noch einmal verbessert. Jetzt konzentriert sie sich ganz auf die Europameisterschaft im eigenen Land.

Beim Diamond League-Meeting in Lausanne steigerte Lückenkemper ihrer Saisonbestleistung am Donnerstagabend auf 11,07 Sekunden und schob sich damit vorbei an der Paderbornerin Tatjana Pinto auf Platz eins der nationalen Bestenliste.

„Ich hätte gar nicht gedacht, dass es so schnell wird, denn das Laufgefühl hat noch nicht hundertprozentig gepasst“, meinte die 21-Jährige nach dem Wettkampf. 

Zuvor lag ihre Saisonbestmarke bei 11,16 Sekunden. Mit dem bisher fünftschnellsten Rennen ihrer Karriere untermauerte Lückenkemper noch einmal ihre Konstanz in diesem Jahr. 

Fünfmal blieb sie in dieser Saison bereits unter der EM-Norm von 11,35 Sekunden und steigerte sich so Schritt für Schritt von 11,25 Sekunden auf nun 11,07 Sekunden. 

Bis zur EM (7. bis 12. August) möchte sich Lückenkemper weiter an ihrer persönliche Bestzeit von 10,95 Sekunden aus dem vergangenen Jahr herantasten. „Ich glaube, dass es noch schneller werden kann“, so die Soesterin.

Noch etwas Luft nach oben ist in der 4x100-Meter-Staffel des Deutschen Leichtathletikverbands (DLV). Das Quartett mit der schnellen Soesterin blieb in Lausanne mit einer Zeit von 42,49 Sekunden unter der Saisonbestleistung von 42,00 Sekunden, musste allerdings auch auf die bisher schnellste Deutsche Tatjana Pinto und die verletzte Lisa Mayer verzichten. 

Die Gastgeber siegten in 42,29 Sekunden mit einem neuen nationalen Rekord. Die DLV-Staffel war im ersten Rennen des Jahres in etwas anderer Besetzung als gestern bereits eine Zeit von 42,00 Sekunden gelaufen. 

Vor dem Wettkampf hatte der DLV Lückenkemper als eine von 54 Sportlern vorzeitig für die Heim-EM in Berlin (7. bis 12. August) nominiert.

Anders als bisher geplant wird die Lückenkemper vor der EM nicht noch einmal mit der Nationalstaffel antreten. Beim World Cup in London am kommenden Wochenende wird Bundestrainer Ronald Stein den Sprinterinnen aus der zweiten Reihe eine Chance geben, sodass sich Lückenkemper jetzt ganz auf die Deutsche Meisterschaft in Nürnberg (21./22. Juli) und die EM Anfang August konzentrieren kann. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare