Entscheidungsspiel verloren

Olymping: Curling-Männer dabei, Frauen nicht

+
Andrea Schöpp in der Arena Füssen

Füssen - Die deutschen Curling-Frauen haben den Sprung zu den Winterspielen in Sotschi verpasst. Sie müssen bei Olympia zuschauen. Die Männer haben es hingegen gepackt.

Nach ihrer gelungenen Achterbahnfahrt zu Olympia waren die deutschen Curling-Männer überglücklich. „Ich habe den Fans hier einen Herzinfarkt beschert, als ich den Stein im zehnten End nicht gemacht habe. Dass es dann im Extra-End doch noch geklappt hat, ist so großartig!“, jubelte Felix Schulze vom CC Hamburg nach dem 7:4 nach Verlängerung gegen Tschechien am Samstag beim Qualifikationsturnier in Füssen. Lange Gesichter gab es dagegen bei den Frauen, die die Winterspiele in Sotschi verpassten.

Curling bei Olympia 2014 - alle Termine und Entscheidungen

Denkbar schlecht waren die Männer um Skip John Jahr in das Heimturnier gestartet. Doch nach zwei Pleiten in den ersten beiden Partien rissen sie sich zusammen und sicherten mit sechs Siegen in Serie die Olympia-Teilnahme. „Wir waren nach den zwei Niederlagen zu Beginn ja schon scheintot. Man kann gar nicht in Worte fassen, wie unglaublich es sich anfühlt, dann mit sechs Siegen in Folge hier das Ticket nach Sotschi zu lösen“, schwärmte Curler Sven Goldemann.

Olympia 2014 in Sotschi: Alle Infos im Wettkampf-Planer

Die Männer feierten ausgelassen, die Frauen des SC Riessersee zogen dagegen enttäuscht von dannen. 4:5 verlor das Team um Andrea Schöpp das Entscheidungsspiel um Platz drei gegen Norwegen und muss nun bei Olympia zuschauen. „Es ist am Ende eine unglückliche Niederlage, nachdem wir das Spiel ganz lange kontrolliert hatten“, sagte Routinier Schöpp.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare