Vanessa Hinz im Gespräch

Biathlon: Zuversichtlich und gelassen in eine Saison mit Hindernissen

Biathlon: Vanessa Hinz feierte bei der WM 2020 ihren größten Karriere-Erfolg.
+
Biathlon: Vanessa Hinz feierte bei der WM 2020 ihren größten Karriere-Erfolg.

Vanessa Hinz geht in ihre achte Saison im Biathlon-Weltcup. Die 28-Jährige vom Schliersee startet mit viel Selbstvertrauen in eine Saison, die für alle Biathleten viel Neues mit sich bringt. Zudem musste Hinz in der Vorbereitung einen Rückschlag hinnehmen.

Muonio – Als Vizeweltmeisterin im Einzel startet Vanessa Hinz in ihre achte Saison im Biathlon-Weltcup. Wie es der Zufall will, beginnt der neue Weltcup im Biathlon mit genau der Disziplin, in der Hinz ihren bisher größten Erfolg feiern konnte.

Bei der Biathlon-WM im Februar in Antholz holte sich die 28-Jährige sensationell die Silbermedaille im Einzel über 15 Kilometer, nur hauchdünn verpasste sie den WM-Titel, den sich Lokalmatadorin Dorothea Wierer sicherte.

Biathlon heute im Liveticker: Der Sprint der Damen und Herren am Sonntag in Kontiolahti
Biathlon: Die Einzel der Damen und Männer am Samstag in Kontiolahti

Biathlon: Zwischenfall im Training bremst Hinz aus

Dass Hinz dieses Resultat beim Saisonstart im finnischen Kontiolahti gleich bestätigen wird, ist anhand eines Zwischenfalls in der Saisonvorbereitung aber eher unwahrscheinlich.

Mitte August riss sich die Bayerin ein Außenband im Sprunggelenk und musste einige Wochen pausieren. „Mein Fuß ist gut verheilt, nur gelegentlich habe ich noch Schmerzen. Ich kann gut trainieren und habe beim Skaten keine Probleme. Der Trainingsausfall war überschaubar, die Wettkampferfahrung geht mir aber etwas ab“, sagte Hinz im Gespräch mit chiemgau24.de.

Biathlon: Der Kader der deutschen Damen für die Saison 2020/21

(von links): Denise Herrmann, Franziska Preuß, Vanessa Hinz und Karolin Horchler gewannen bei der WM 2020 in Antholz Silber in der Staffel und sind auch in der Saison 2020/21 Teil des deutschen Teams.
Denise Herrmann: Geburtsdatum: 20.12.1988; Skiclub: WSC Erzgebirge Oberwiesenthal; Größte Erfolge: Weltmeisterin in der Verfolgung 2019, Vize-Weltmeisterin 2020, Gewinn des Sprintweltcups 2020; Platzierung im Gesamtweltcup der Saison 2019/20: 3.
Karolin Horchler: Geburtsdatum: 09.05.1989; Skiclub: WSV Clausthal-Zellerfeld; Größte Erfolge: Gesamtsiegerin im IBU-Cup 2017/18, Vizeweltmeisterin in der Staffel 2020; Platzierung im Gesamtweltcup der Saison 2019/20: 37.
Franziska Preuß: Geburtsdatum: 11.03.1994; Skiclub: SC Haag; Größte Erfolge: Vizeweltmeisterin in der Verfolgung 2015, Weltmeisterin in der Staffel 2015; Platzierung im Gesamtweltcup der Saison 2019/20: 6.
Biathlon: Der Kader der deutschen Damen für die Saison 2020/21

Durch die Verletzung verpasste Hinz die Deutschen Meisterschaften im September. Am Trainingslager in Muoni, bei dem sich die deutschen Biathleten den letzten Feinschliff vor dem Saisonstart holen, konnte Hinz aber teilnehmen.

Biathlon: Die deutschen Herren sind bereit für den Saisonstart
Lesen Sie auch: Franziska Preuß - Ein neues Gefühl, Saisonstart mit besten Voraussetzungen

Durch die Corona-Pandemie unterliegen Hinz und ihre Teamkolleginnen einem strengen Hygienekonzept. „Wir sind auch innerhalb des Teams in Gruppen aufgeteilt und bleiben hier in unserer Bubble. Ich bin mit Denise Herrmann, Maren Hammerschmidt und Janina Hettich auf einer Hütte“, gibt Hinz genauere Einblicke in die ungewöhnlichste Saisonvorbereitung ihrer bisherigen Karriere.

Biathlon: Hinz gibt Einblicke ins Trainingslager in Muonio

Das Hüttenquartett von Muonio harmoniert gut, „bisher gibt es noch keinen Lagerkoller“, ergänzt Hinz mit einem Lachen.

Lesen Sie auch: Alle Termine und Ergebnisse zum Weltcup in Kontiolahti
Lesen Sie auch: Weltverband streicht Olympia-Generalprobe in Peking

Die Biathletin vom Schliersee macht vor dem Saisonstart einen gelassenen Eindruck, Hinz ist trotz der kuriosen Umstände positiv gestimmt. „Ich will mich nicht beklagen. Ich bin sehr froh, dass wir unseren Sport in diesen ungewöhnlichen Zeiten ausüben dürfen. Anderen Menschen und Branchen geht es in dieser schwierigen Zeit wesentlich schlechter, deswegen gibt es keinen Grund zu jammern.“

Neben der Mini-Bubble, in der sich Hinz bewegen kann, gelten für die deutschen Biathleten weitere Hygieneauflagen. „Wir tragen Handschuhe und Mundschutz, auch beim Essen bleiben wir in unserer Bubble. Wir haben ein gut ausgearbeitetes Hygienekonzept und halten uns auch daran. Ich habe mich inzwischen schon daran gewöhnt, auch wenn beispielsweise eine Physiotherapie mit Mundschutz doch ungewöhnlich ist“, erklärt Hinz.

Wie die Auflagen beim Saisonstart in Kontiolahti genau aussehen werden, erfahren die Athleten kurz vor ihrer Anreise zum ersten Weltcup-Standort im stark veränderten Kalender der Biathlon-Saison 2020/21.

Biathlon: Hinz sieht deutsches Team gut gerüstet

Auf diese blickt Hinz trotz der veränderten Vorbereitung und ihrer Verletzung zuversichtlich voraus, will sich aber nicht zu sehr unter Druck setzen. „Zunächst will ich gut in die Saison starten und konstant die Leistung abrufen, mit der ich zufrieden bin. Konkret an Platzierungen will ich das nicht festmachen. Das setzt mich nur unnötig unter Druck. Im Biathlon kommt es auch immer auf den Faktor Glück an und den kann man nicht beeinflussen“, sagt Hinz über ihre Saisonziele.

Das Team der deutschen Damen sieht sie für den Saisonstart gut gerüstet. „Denise Herrmann macht gerade auf der Strecke einen sehr starken Eindruck, die jungen Mädels haben sich weiterentwickelt und auch Franzi Preuß ist gut drauf. Wir werden alles geben und freuen uns jetzt erstmal auf den Saisonstart“, sagt die 16. des Gesamtweltcups aus der Vorsaison.

Biathlon: Hinz sieht zahlreiche Favoritinnen für die neue Saison

An internationaler Konkurrenz mangelt es nicht, wie Hinz eindrücklich betont. „Die üblichen Verdächtigen muss man auch in dieser Saison wieder auf der Rechnung haben. Ob die Norwegerinnen um Tiril Eckhoff und Marte Olsbu Roieseland, die Italienerinnen Dorothea Wierer und Lisa Vittozzi oder Hanna Öberg aus Schweden. Die internationale Konkurrenz ist breit aufgestellt und auch in dieser Saison wieder sehr schlagkräftig.“

Neben den Top-Favoritinnen hat Hinz aber auch noch andere Kandidatinnen auf dem Zettel. „Marketa Davidova schätze ich sehr stark an, die Fialkova-Schwestern könnten richtig durchstarten und auch auf die Französinnen bin ich sehr gespannt.“

Biathlon: Der Kader der deutschen Herren für die Saison 2020/21

(von links): Benedikt Doll, Arnd Peiffer, Philipp Horn und Erik Lesser gewannen bei der Biathlon-WM 2020 in Antholz die Bronzemedaille in der Staffel und sind auch in der Saison 2020/21 Teil des deutschen Teams.
Arnd Peiffer: Geburtsdatum: 18.03.1987 ; Skiclub: WSV Clausthal-Zellerfeld; Größte Erfolge: Olympiasieger 2018 im Sprint, Weltmeister 2011 im Sprint, Weltmeister 2019 im Einzel; Platzierung im Gesamtweltcup der Saison 2019/20: 11.
Benedikt Doll: Geburtsdatum: 24.03.1990 ; Skiclub: SZ Breitnau; Größte Erfolge: Weltmeister im Sprint 2017, Bronzemedaille bei Olympia 2018 in Verfolgung und Staffel; Platzierung im Gesamtweltcup der Saison 2019/20: 8.
Philipp Horn: Geburtsdatum: 08.11.1994; Skiclub: SV Eintracht Frankenhain; Größte Erfolge: Bronzemedaille bei der WM 2020 mit der Staffel, Deutscher Meister im Massenstart 2018; Platzierung im Gesamtweltcup der Saison 2019/20: 18.
Biathlon: Der Kader der deutschen Herren für die Saison 2020/21

Erster Härtetest für Hinz und ihre Kolleginnen ist dann am Samstag. Um 14:20 Uhr beginnt das Einzel der Damen. Am Sonntag steht dann noch ein Sprint auf dem Programm.

Vanessa Hinz ist für das Weltcupteam der deutschen Damen gesetzt, auch in der Staffel dürfte sie wieder ein fester Bestandteil des deutschen Teams sein. Entsprechend gelassen und zuversichtlich kann sie also ihre achte Weltcup-Saison in Angriff nehmen.

chiemgau24.de berichtet über das Geschehen im Biathlon mit Livetickern, Hintergrundberichten und exklusiven Interviews.

Quelle: chiemgau24.de

*chiemgau24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

truf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare