Großer Preis von Russland

Aus für Sotschi: Formel 1 fährt ab 2023 in St. Petersburg

Großer Preis von Russland
+
Der Großer Preis von Russland findet 2023 in St. Petersburg und nicht in Sotschi statt.

Die Formel 1 fährt ab 2023 im russischen St. Petersburg. Wie die Rennserie mitteilte, wird der Große Preis von Russland nach der kommenden Saison von der Schwarzmeerstadt Sotschi in die Hafenmetropole an der Ostsee verlegt.

St. Petersburg - Das Autodrom Igora Drive wurde vom deutschen Streckenarchitekten Hermann Tilke entworfen und befindet sich rund 54 Kilometer außerhalb von St. Petersburg. In den kommenden Monaten sollen mehr Details zum neuesten WM-Lauf im Formel-1-Rennkalender mitgeteilt werden, hieß es.

Der neuen Anlage wurde erst Ende 2020 der höchste Status durch den Internationalen Automobilverband Fia verliehen. Das ermöglicht der zweiten Strecke in Russland die Austragung eines Formel-1-Rennens. Auf dem rund 100 Hektar großen Areal nur rund 150 Kilometer von der finnischen Grenze entfernt sind zehn verschiedene Streckenlayouts möglich. Eigentlich hätte die DTM in diesem Jahr dort auf einem 4,086 Kilometer langen Kurs mit 15 Kurven fahren soll. Durch die anhaltende Corona-Pandemie musste die Veranstaltung jedoch abgesagt werden.

In der Olympiastadt Sotschi wird der Grand Prix von Russland seit dem Jahr 2014 ausgefahren. Der Kurs führt dabei durch den Olympiapark der Winterspiele von 2014. Vier der bisherigen sieben Rennen in Sotschi gewann Weltmeister Lewis Hamilton, einziger deutscher Sieger ist Nico Rosberg, der 2016 auf dem Weg zu seinem WM-Titel triumphierte. In dieser Saison findet das Rennen am 26. September statt, bevor es 2022 zur vorerst letzten Auflage kommt. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare