Athleten hoffen auf rasche Aufklärung des Dopingskandals

+
Claudia Bokel fordert eine "schnelle Klärung" des Dopingskandals. Foto: Arne Dedert

Monte Carlo (dpa) - Nach einem ersten Schock hofft die IOC-Athletenkommission auf eine schnelle Aufklärung des russischen Dopingskandals.

"Ich wünsche mir eine schnelle Klärung. Je länger es dauert, desto schlechter ist es für die sauberen Athleten", sagte Claudia Bokel, Vorsitzende der IOC-Athletenkommission, in Monte Carlo der Deutschen Presse-Agentur.

Die neuen Anschuldigungen über Betrug, Doping und Korruption im russischen Spitzensport zeigten die Notwendigkeit zu handeln. "Zuerst war ich schockiert, aber das hat meinen Kampfgeist geweckt. Wir müssen noch mehr für die sauberen Athleten kämpfen und sie schützen", sagte die Spitzenfunktionärin, die auch Mitglied in der IOC-Exekutive und der Athletenkommission der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) ist. "Die Athleten können auch zu mir kommen. Dafür sind wir ja da."

Unter Bokels Vorsitz hat die Arbeitsgruppe zum Schutz sauberer Athleten fünf der insgesamt 40 Reformvorschläge zur Neuausrichtung des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) eingereicht. Die außerordentliche Vollversammlung stimmt am kommenden Dienstag über alle Empfehlungen ab, die das IOC zukunftsfähig machen sollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare