Ski alpin

Nach Frauen- auch Männer-Rennen abgesagt

+
Viktoria Rebensburg

Kranjska Gora - Pech für Olympiasiegerin Viktoria Rebensburg: Der letzte Weltcup-Riesenslalom vor den Olympischen Winterspielen in Sotschi  im slowenischen Kranjska Gora ist am Samstag abgesagt worden.

Pech für Olympiasiegerin Viktoria Rebensburg: Der letzte Weltcup-Riesenslalom vor den Olympischen Winterspielen in Sotschi (7. bis 23. Februar) im slowenischen Kranjska Gora ist am Samstag abgesagt worden. Grund waren schlechte Sicht und eine viel zu weiche Piste nach dem starken Schneefall der vergangenen Tage. Aus den gleichen Gründen musste auch die Abfahrt im Schweizer St. Moritz abgesagt werden. Die Rennjury hatte dort versucht, das Rennen durch mehrere Verschiebungen zu retten, verlor letztlich aber den Kampf gegen den berüchtigten Nebel über dem Nobel-Skiort.

Für Rebensburg wäre das Rennen in ihrer nach langer Krankheit die letzte und einzige Möglichkeit gewesen, ihre Form vor Sotschi in ihrer Spezialdisziplin zu überprüfen. Wie die Goldmedaillengewinnerin von 2010 fahren auch die Abfahrer ohne Generalprobe nach Russland.

Vor allem in den beiden vergangenen zwei Nächten hatte es südlich des Alpen-Hauptkamms teilweise heftig geschneit. In Kranjska Gora lag so viel Schnee auf der Piste, dass es den Organisatoren unmöglich war, sie renntauglich zu präparieren. Hinzu kam nun die schlechte Sicht wegen Nebels. Am Sonntag ist in Kranjska Gora noch ein Slalom vorgesehen. Es wäre das letzte Rennen vor Olympia. Bei den Männern in St. Moritz soll am Sonntag ein Riesenslalom gefahren werden.

Kurios: Kranjska Gora und St. Moritz waren für das Maribor (ebenfalls Slowenien) bzw. Garmisch-Partenkirchen eingesprungen - dort hatten die Rennen wegen Schneemangels jeweils abgesagt werden müssen.

sid

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare