Schalke 04

Wegen Nübel: Stevens sauer auf die Bayern

+
Schalkes Trainer Huub Stevens.

Zuletzt hielten sich Gerüchte über ein Interesse des FC Bayern an Schalkes Keeper Alexander Nübel. Trainer Huub Stevens gefiel das Verhalten der Münchner dabei überhaupt nicht.

Dortmund - Trainer Huub Stevens vom Fußball-Bundesligisten Schalke 04 hat verärgert auf das kolportierte Interesse des deutschen Rekordmeisters Bayern München an Torwart-Talent Alexander Nübel reagiert.

"Ich denke, dass sie in München glücklich sind. Jetzt hoffe ich auch, dass sie sich in einer bestimmten Art und Weise gegenüber unseren Spielern benehmen. Weil was letzte Woche passiert ist mit Nübel, das gehört sich eigentlich nicht", sagte Stevens im ZDF nach dem Derbysieg bei Borussia Dortmund (4:2).

Bayerns Präsident Uli Hoeneß hatte nach dem Erfolg im Pokal-Halbfinale bei Werder Bremen (3:2) erklärt, dies wäre eine Sache, die der Sportdirektor mache.

BVB patzt ausgerechnet gegen Schalke

"Das wären Investitionen unter 25 Millionen, da bin ich nicht für zuständig",sagte Hoeneß und bestätigte damit indirekt das Interesse an dem 22-Jährigen. Die Schalker hatten es verpasst, Nübels im Juni 2020 auslaufenden Vertrag zu verlängern.

Rummenigge beruhigt etwas

Die Aussagen des Münchner Vorstandschefs Karl-Heinz Rummenigge dürften Stevens zumindest etwas beruhigen. "Ich hatte am Donnerstag ein Gespräch mit Herrn Schneider von Schalke (Sportvorstand; d. Red.). Wir haben kein Interesse daran, wegen Alexander Nübel Unruhe bei Schalke zu stiften", sagte Rummenigge in der Bild am Sonntag.

Die Bayern planen langfristig mit Nationaltorhüter Manuel Neuer als Nummer eins. "Er hat einen Vertrag bis 2021, aber ich bin überzeugt, dass er hier noch mal verlängern wird", sagte Rummenigge. Der 33-Jährige war in den vergangenen Jahren allerdings verletzungsanfällig.

sid

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.