1. wa.de
  2. Sport
  3. Schalke 04

Warum aus dem Ex-Schalker Meyer doch noch ein Siegertyp werden könnte

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jens Greinke

Kommentare

Max Meyer Schalke 04
Max Meyer könnte zum Großverdiener aufsteigen. © picture alliance

Falls es mit Max Meyers Wechsel zu Crystal Palace klappt, könnte der Ex-Star des FC Schalke 04 zumindest finanziell doch noch zum großen Gewinner werden.

London - Als vor zwei Tagen bekannt wurde, dass der Ex-Schalker Max Meyer vermutlich beim englischen Durchschnittsklub Crystal Palace anheuern würde, schlug dem "Weltklasse-Spieler" viel Hohn und Spott entgegen. Nun vermeldet die englische Tageszeitung "Daily Mail", dass der 22-Jährige zumindest finanziell zu einem echten Gewinner werden könnte.

Angeblich bietet der Tabellen-Elfte der vergangenen Premier-League-Saison dem gebürtigen Oberhausener ein Jahresgehalt von bis zu 10 Millionen Euro - ohne mögliche Bonuszahlungen. Das wären dann rund 190.000 Euro pro Woche. Auf Schalke soll er zuletzt 3,5 Millionen Euro pro Jahr erhalten haben. Und das neue Angebot, das ihm die Königsblauen Anfang des Jahres unterbreitet hatte, soll bei fünf Millionen Euro pro Jahr gelegen haben. Beide Seiten konnten sich letztlich nicht einigen, da Meyers Berater Roger Wittmann eine mangelnde Wertschätzung der Knappen für den von ihm als "Weltklasse-Spieler" titulierten Meyer bemängelt hatte. 

Meyer wäre einer der Topverdiener

Falls die Zahlen der "Daily Mail" stimmen, würde Meyer zu einem der Top-Verdiener auf der Insel werden. Zur Einordnung: Mesut Özil verdient als einer der großen Stars beim FC Arsenal rund 13,5 Millionen Euro pro Jahr. Meyers Verhandlungen mit Crystal Palace sollen kurz vor dem Abschluss stehen. Sollte der Vertrag zustande kommen, winkt den Schalkern noch eine Ausbildungsvergütung von 500.000 Euro. Eine Zahl, über die Meyer dann nur müde lächeln dürfte.

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Auch interessant

Kommentare