Tischtuch zerschnitten?

Verwirrung um Meyer - „Ich war nicht verletzt“

+
Max Meyer.

Nach der Partie gegen Borussia Mönchengladbach war die Verwirrung um Max Meyer komplett.

Gelsenkirchen - Der 22 Jahre alte Nationalspieler des FC Schalke 04 widersprach nach dem 1:1 am Samstag kurz und knapp der Darstellung seines Clubs. „Was soll ich sagen. Ich war nicht verletzt“, sagte Meyer, der auf dem offiziellen Aufstellungsbogen wegen einer „Fußverletzung“ als Ausfall geführt worden war.

Das Tuch zwischen dem U21-Europameister und dem Revierclub scheint endgültig zerschnitten. Am Donnerstag war bestätigt worden, dass Meyer den Fußball-Bundesligisten zum Saisonende ablösefrei verlässt. „Er hat am Mittwoch das Training wegen einer Fußverletzung abgebrochen. Jetzt scheint es ihm besser zu gehen, aber er hat zwei Tage nicht trainiert. Das ist Fakt“, sagte Schalkes Trainer Domenico Tedesco. „Deswegen war er nicht im Kader.“

Kaum anzunehmen, dass das Schalker Eigengewächs, das mehrfach Angebote zur Vertragsverlängerung abgelehnt hatte, in den abschließenden beiden Saisonspielen in Augsburg und gegen Eintracht Frankfurt noch einmal zum Einsatz kommt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.