DFB verhängt Geldstrafen gegen Schalke und Bielefeld

FRANKFURT - Wegen Fanausschreitungen hat der Deutsche Fußball-Bund die Vereine Schalke 04 und Arminia Bielefeld zu Geldstrafen verurteilt.

Wie der DFB am Mittwoch in Frankfurt/Main mitteilte, muss Schalke 10 000 Euro bezahlen. Anhänger des Bundesligisten hatten in der Partie bei Eintracht Braunschweig am 19. Oktober mehrere Gegenstände auf das Spielfeld geworfen.

Mit einer Geldstrafe in Höhe 7000 Euro wurden Zweitligist Bielefeld belegt. Dessen Anhänger waren im DFB-Pokalspiel gegen Bayer Leverkusen am 24. September sowie in den Zweitligapartien beim FC St. Pauli am 11. August und beim FSV Frankfurt am 2. Dezember mit ähnlichen Vergehen auffällig geworden. Die Vereine haben den Urteilen zugestimmt, sie sind damit rechtskräftig. - lnw

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare