Nicht mit im Trainingslager dabei

Überraschung bei Höwedes: Er hat wohl einen neuen Klub - und spielt dann weiter Champions League

+
Benedikt Höwedes.

Ohne den früheren Fußball-Weltmeister Benedikt Höwedes ist Bundesligist Schalke 04 ins Trainingslager nach Österreich aufgebrochen. Er hat wohl einen neuen Klub.

Gelsenkirchen - Wie die Gelsenkirchener am Sonntag mitteilten, gehört der langjährige Schalker Kapitän nicht zur 28-köpfigen Trainingsgruppe, da er "konkrete Gespräche" bezüglich eines Vereinswechsels führe und Termine wahrnehme. Nach Informationen der Bild-Zeitung steht Höwedes vor einem Transfer zum russischen Meister Lokomotive Moskau.

Der 30 Jahre alte Innenverteidiger, der in der vergangenen Saison an den italienischen Rekordmeister Juventus Turin ausgeliehen war, steht bei Schalke trotz seiner Rückkehr auf der Streichliste. Sportvorstand Christian Heidel hatte in der Vorwoche gesagt, "beide Seiten" hätten ein Interesse daran, "dass wir getrennte Wege gehen".

Insgesamt 335 Pflichtspiele absolvierte Höwedes bislang für Schalke. 2003 kam er im Alter von 15 Jahren zum Klub, seit 2007 steht er im Profikader. 2011 wurde er Pokalsieger und erreichte das Halbfinale der Champions League.

Mehr zu den Schalkern lesen Sie hier bei wa.de*.

*wa.de ist ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerk.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare