Berthold kritisiert Schalker Kurz-Trainingslager

Thomas Berthold

Gelsenkirchen - Thomas Berthold (50), Fußball-Weltmeister von 1990, hält nichts von der Maßnahme von Bundesligist Schalke 04, ein Kurz-Trainingslager anzuberaumen. Vor allem S04-Sportvorstand Horst Heldt nimmt er in die Pflicht.

"Substanzlos daherquatschen kommt bei keinem Fußballer gut an. Auch das Streichen des trainingsfreien Tages oder die Fahrt ins Trainingslager ist für mich purer Aktionismus", schrieb der ehemalige Italien-Legionär Berthold in seiner Sport1-Kolumne.

Nach dem 0:2 der Schalker in Mainz habe Heldt "kurzfristige Konsequenzen" angekündigt. Berthold: "Davon halte ich gar nichts. Wenn du so einen Spruch machst, musst du auch Taten folgen lassen, sonst wirst du als Dampfplauderer abgestempelt." - sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare