Manager-Posten

Steigt Klaus Allofs bald bei Schalke ein?

+
Bald auf Schalke? Klaus Allofs

Der langjährige Bundesliga-Manager Klaus Allofs hat Interesse an einem Engagement beim kriselnden Fußball-Vizemeister Schalke 04 signalisiert.

Gelsenkirchen - "Gegen Spekulation kann ich nichts machen", sagte der 62-Jährige im Gespräch mit den Zeitungen der Funke-Mediengruppe: "Das ist kein Dementi in dem Sinne, dass ja bekannt ist, dass ich nach meiner Zeit in Wolfsburg gerne wieder in der Bundesliga arbeiten möchte. Deswegen bin ich aufmerksam, wenn sich was tut."

Auf die Nachfrage, ob sich denn Schalkes Aufsichtsratsvorsitzender Clemens Tönnies schon bei ihm gemeldet habe, erklärte Allofs: "Wenn das so wäre, würde ich es natürlich nicht sagen."

Heidel steht in der Kritik

Bei den Königsblauen, die in der Bundesliga auf Rang 14 abgestürzt sind, ist Sportvorstand Christian Heidel wegen seiner Transferpolitik in die Kritik geraten. Im Interview mit der Süddeutschen Zeitung hatte er am Samstag überraschend seine Zukunft auf Schalke infrage gestellt.

Auf die Frage, ob er seinen im Juni 2020 endenden Vertrag erfüllen wolle, gab er die Antwort: "Natürlich, wenn die Gesamtgemengelage stimmt. Was wir brauchen, sind die notwendigen wirtschaftlichen Möglichkeiten, um an die Erfolge der Vergangenheit anzuknüpfen."

Auch Jonas Boldt im Gespräch

Seitdem wird über seinen Abgang spekuliert. Ein möglicher Nachfolgekandidat soll Klaus Allofs, der vor allem als Manager bei Werder Bremen von 1999 bis 2012 große Erfolge (Double 2005 und Pokalsieg 2009) feierte, sein. Mit dem VfL Wolfsburg wurde der frühere Nationalspieler 2015 Vizemeister und ein Jahr später DFB-Pokalsieger. Auch der Leverkusener Jonas Boldt, der Bayer zum Saisonende verlassen wird, wurde ins Gespräch gebracht.

SID

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare