Effenberg wünscht nächstem Schalke-Trainer "ganz dickes Fell"

Stefan Effenberg.
+
Stefan Effenberg.

Schalke 04 sucht bekanntlich einen neuen Trainer. Egal, wer es wird: Er wird es schwer haben, glaubt Ex-Profi Stefan Effenberg.

Düsseldorf - Der ehemalige Fußball-Profi Stefan Effenberg hat dem neuen Trainer des Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 ein "ganz dickes Fell" gewünscht.

"Egal, wer da hingekommen ist, als Newcomer oder gestandener Champions-League-Sieger - er ist am Ende gescheitert", schrieb der 50-Jährige in seiner Kolumne des Internetportals t-online.de. "In der nächsten Saison wird es brutal schwierig für Schalke, wieder nach oben zu kommen", erklärte er.

Schalke wurde in der vergangenen Bundesliga-Saison Vize-Meister. Derzeit steht der Verein auf Tabellenplatz 15. Mitte März hatte sich der Verein nach der sportlichen Talfahrt von Trainer Domenico Tedesco getrennt und den früheren Schalker Trainer Huub Stevens als Interimslösung eingesetzt. Gegenwärtig sucht Schalke nach einem neuen Trainer. Laut Medienberichten wird David Wagner als Kandidat für den Job gehandelt.

Auch Ex-Nationalspieler Effenberg war schon auf Tuchfühlung mit den Königsblauen gegangen. Im Jahr 2013 hatte es nach Angaben des Vereins Gespräche und eine Handschlag-Zusage über eine Zusammenarbeit mit Effenberg als Cheftrainer gegeben. Am Ende blieb der damalige Coach Jens Keller jedoch weiter im Amt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare