S04 muss auf Neuzugang warten

Shkodran Mustafi in Corona-Quarantäne: So plant Schalke 04 mit dem Neuzugang von Arsenal

Shkodran Mustafi FC Arsenal
+
Shkodran Mustafi spielte zuletzt für den FC Arsenal. Jetzt läuft er für den FC Schalke 04 auf, ist aktuell aber in Corona-Quarantäne.

Der FC Schalke 04 hat Shkodran Mustafi für die Innenverteidigung verpflichtet. Doch aktuell weilt der Neuzugang noch in Corona-Quarantäne. So plant der S04 mit ihm.

Gelsenkirchen – Shkodran Mustafi wechselte am Montag (1. Februar) quasi auf dem letzten Drücker zum FC Schalke 04. Dafür ging Ozan Kabak zum FC Liverpool. Beim S04 soll der Weltmeister von 2014 die Abwehr stabilisieren, wie RUHR24.de* berichtet.

Doch aktuell ist an ein Training oder ein Spiel des 28-Jährigen für die „Knappen“ noch gar nicht zu denken. Schalke-Neuzugang Shkodran Mustafi befindet sich in Corona-Quarantäne*. Seit seiner Einreise aus England hält sich der Profi ausschließlich im Hotel auf. Doch der S04 hat einen Plan. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare