„So wie Kola“

Sead Kolasinac: Rapper schreibt Hymne für Schalkes Rückkehrer - klare Botschaft an die Mannschaft

Sead Kolasinac hat seine eigene Hymne: Der Rapper Canun hat für den Schalker Rückkehrer den Song „So wie Kola“ geschrieben. Er vermittelt eine klare Botschaft.

Hamm - Sein Comeback ist mehr als geglückt. Sead Kolasinac (27) ist zurück auf Schalke - und wie. Gleich in seinem ersten Spiel seit seiner Rückkehr stand der Defensivspieler direkt als Kapitän in der Startelf.

NameSead Kolasinac
GeborenGeboren: 20. Juni 1993 in Karlsruhe
GeschwisterSabrina Kolasinac
Aktuelles TeamFC Schalke 04

Ob wegen oder nur mit ihm: Schalke feierte mit dem 4:0-Erfolg gegen Hoffenheim den ersten Sieg nach zuvor 30 Spielen ohne dreifachen Punktgewinn in der Bundesliga und „verpasste“ damit den Negativ-Rekord von Tasmania Berlin. Sead Kolasinac ist für viele Fans daher nun Schalkes personifizierte Hoffnung um Kampf um den Klassenerhalt - aber nicht nur für die Anhänger.

Sead Kolasinac (Schalke): Rapper Canun schreibt Song „So wie Kola“

Einen Tag nach dem Comeback von Sead Kolasinac im Trikot des FC Schalke 04 veröffentlichte der Rapper Canun einen Song zum königsblauen Hoffnungsträger. Er trägt den Titel „So wie Kola“. „Da kommt auf einmal jemand, der uns Hoffnung schenkt“, heißt es passenderweise in einer der Strophen.

Doch vor allem der Refrain im Song macht klar, warum Sead Kolasinac für Schalke so wichtig werden kann - und wieso nach Ansicht des Rappers „Canun“ viele Spiele so sein sollten „wie Kola“.

„Wir brauchen Arme so wie Kola, langen Atem so wie Kola. Im Herzen nur bei Schalke - von Basel bis nach Roma. Wir sind Feuer, so wie Kola. Im Derby so bescheuert, so wie Kola. Und im Herzen S04 - von Aue bis nach Trier“, lauten die Zeilen in der Hymne für Sead Kolasinac des Rappers Canun, „So wie Kola“.

„So wie Kola“: Song über Sead Kolasinac auch eine Botschaft an Schalkes Mannschaft

Was der Song ausdrücken will: Alle Spieler im Schalker Kader sollte beziehungsweise muss die Grundtugenden mitbringen - erst recht im Kampf um den Klassenerhalt. Das hatte Sead Kolasinac direkt nach seinem Debüt gegen Hoffenheim in der Arena in Gelsenkirchen bereits betont: „Wir müssen von Spiel zu Spiel schauen, an uns glauben und die Basics abrufen. Dann glaube ich, dass wir in der Zukunft sehr viele Punkte holen werden.“

Eine Botschaft, die „So wie Kola“ an die Fans, Kritiker, aber wohl auch Teile der Mannschaft von Schalke vermitteln will: „Wir sind am Boden, aber lange nicht am Ende. Wir sind ready und bereit, das Blatt umzuwenden. Spott und Hohn und die Niederlagen: ‚Schalke in Liga zwei‘ ist das, was sie wieder sagen. Seo ist jetzt da - und damit es jeder rafft: das ist Maschine und Einsatz.“

Sead Kolasinac womöglich dauerhaft Kapitän von Schalke 04 - Entscheidung steht aus

Und wohl das wichtigste Element, für das Sead Kolasinac auf Schalke sorgen soll: „Dass du wieder da bist, ist für jeden ein Traum. Dass du dieser Truppe endlich wieder Leben einhauchst.“ Über den Gänsehaut-Song über Sead Kolasinac berichtet auch Ruhr24.de*.

Im ersten Match seit seiner Rückkehr ist ihm das gelungen. Er führte Schalke gegen Hoffenheim als Spielführer auf Feld - und Sead Kolasinac könnte auch in den kommenden Spielen Schalkes Kapitän sein tun und damit Omar Mascarell ablösen. Der neue Trainer Christian Gross hatte diese Frage noch offen gelassen - doch das Thema könnte sich bald von selbst erledigt haben, sofern Omar Mascarell die Schalker noch im Winter verlässt. Der FC Valencia soll an einem Transfer interessiert sein. *Ruhr24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: ©  Ina Fassbender/various sources/AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare