Schalker Dauerbrenner

Caligiuri absolviert erstes Lauftraining 

+
Schuftet hart für sein Comeback: Schalkes Daniel Caligiuri

Seit rund drei Wochen fehlt Daniel Caligiuri den Schalkern an allen Ecken und Enden. In einem Interview äußerte er sich zu seinem aktuellen Stand und hatte einen besonderen Dank auszurichten.

Gelsenkirchen - Das Saison-Aus des Schalker Dauerläufers Daniel Caligiuri lag in der Luft, als er beim Bundesliga-Auswärtsspiel bei Werder Bremen wenige Minuten vor dem Ende nach einem Zweikampf mit Fin Bartels zu Boden ging und sofort ausgewechselt werden musste. Befürchtet wurde zunächst ein Wadenbeinbruch.

Am Tag darauf folgte die Entwarnung seitens des Vereins: Caligiuri zog sich 'nur' einen Riss der vorderen Syndesmose zu. Voraussichtliche Ausfallzeit sechs Wochen.

Caligiuri dreht erste Runden um den Trainingsplatz

Rund drei Wochen später drehte der Schalker Allrounder wieder einige Laufrunden um den Trainingplatz. „So wie die Mannschaft das machen muss, muss ich das auch machen, um so schnell wie möglich zurückzukommen. Ich habe den richtigen Charakter dazu, um alles Mögliche dafür zu tun. Deshalb freue ich mich jetzt schon auf den Tag, an dem ich wieder mit der Mannschaft auf dem Platz stehe“, sagte der 31-Jährige in einem Interview mit SchalkeTV.

„Am Anfang war ich erst einmal geschockt, weil es zunächst hieß, dass es auch ein Wadenbeinbruch sein könnte. Zum Glück war es nur ein Syndesmosebandriss“, blickte Caligiuri zurück.

Ablenkung fördert den Heilprozess

Seitdem arbeitet der vielseitig einsetzbare Deutsch-Italiener jeden Tag an seinem Comeback. „Ich muss jetzt positiv nach vorne schauen. Wenn ich zu sehr reinhöre in den Fuß, kommen immer wieder schlechte Gedanken in den Kopf. Deshalb versuche ich mich abzulenken. Wenn ich mit meiner Frau spreche, haben wir andere Gesprächsthemen", zeigte sich Caligiuri dankbar über ihre Unterstützung.

Auch seitens der königsblauen Anhänger: "Ich möchte die Chance hier nutzen, um auch den vielen Fans zu danken, die mir sehr viele Nachrichten hinterlassen haben", richtete sich der Schalker an die breite Masse, die seiner Rückkehr wohl bereits entgegenfiebert.

Es mangelt an Alternativen auf der rechten Seite

Nicht zuletzt vor dem Hintergrund, dass mit Weston McKennie und Alessandro Schöpf weitere Alternativen auf seiner Position nicht zur Verfügung stehen werden in den kommenden Wochen.

Caligiuri absolvierte in dieser Spielzeit bereits 33 Pflichtspieleinsätze im königsblauen Dress. Weitere sollen folgen.

Lesen Sie auch:

Aufstellung S04: So könnte Schalke in Hannover antreten

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare