1. wa.de
  2. Sport
  3. Schalke 04

Schalkes nächster Schritt Richtung Aufstieg: Bülter will trotz Dreierpack nicht feiern

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marcel Guboff

Kommentare

Schalke nutzt die Patzer der Konkurrenz und siegt selbst bei Verfolger Darmstadt 98. Ein weiterer Schritt Richtung Aufstieg - aber bei S04 bleiben sie zurückhaltend.

Hamm - Der FC St. Pauli? Nur 1:1 beim SV Sandhausen? Werder Bremen? Gleiches Ergebnis gegen den 1. FC Nürnberg. So wurde der FC Schalke 04 am 30. Spieltag zum großen Gewinner der Top drei in der 2. Liga. Der S04-Kader von Trainer Mike Büskens setze sich bei einem weiteren Aufstiegskonkurrenten - Darmstadt 98 - mit 5:2 durch und machte damit erneut einen großen Schritt Richtung Aufstieg in die Bundesliga.

Schalkes nächster Schritt Richtung Aufstieg: Bülter will trotz Dreierpack nicht feiern

„Es war einfach wichtig, wenn man sich die Tabelle anschaut: Wir konnten uns jetzt von Darmstadt absetzen“, sagte Schalkes Dreifach-Torschütze Marius Bülter recht nüchtern bei Sky.

Die Freude über den Sieg war natürlich groß im Schalker Lager. Zu euphorisch wollten sie aber nicht sein. Auch wenn die Statistiken durchaus für Königsblau sprechen: Die bis dato letzten 35 Tabellenführer nach 30 Spieltagen sind alle aufgestiegen. Doch davon lassen sie sich bei S04 nicht beeindrucken.

Schalke ist Spitzenreiter und vergrößert den Vorsprung in der Tabelle nach dem 30. Spieltag

PlatzVereinSpieleTorePunkte
1FC Schalke 043064:36 (+28)56
2Werder Bremen3054:39 (+15)\t54
3FC St. Pauli3055:40 (+15)\t53
4Darmstadt 983059:43 (+16)\t51
51. FC Nürnberg3045:39 (+6)50
6Hamburger SV3054:30 (+24)\t48

Auf die Frage bei Sky, auf welche Tugenden es jetzt ankomme, antwortete Sportdirektor Rouven Schröder, „dass du in der Birne klar bleibst und dir nichts vormachst“, erklärte er: „Entscheidend ist, dass wir Woche für Woche richtig liefern müssen, um da oben zu bleiben. Da ist unser Auftrag.“ Trainer Mike Büskens sagte: „Wir konnten den Vorsprung ausbauen, aber wir wissen, dass wir noch gar nichts erreicht haben.“

Schalke mit großer Chance auf Aufstieg - aber auch mit schwierigem Restprogramm

Und das Schalker Restprogramm hat es durchaus in sich: Zuhause gegen Aufstiegskonkurrent Werder Bremen, auswärts in Sandhausen, Heimspiel gegen St. Pauli sowie zum Abschluss die Aufgabe beim 1. FC Nürnberg, der ebenfalls noch die theoretische Chance auf den Aufstieg hat.

Schalkes nächster Schritt Richtung Aufstieg: Bülter will trotz Dreierpack nicht jubeln
Schalkes nächster Schritt Richtung Aufstieg: Bülter will trotz Dreierpack nicht feiern © Thomas Frey/dpa

„Wir wissen, dass wir noch richtig schwierige Spiele haben und dass wir alles raushauen werden“, sagte Marius Bülter. Die Chance auf den Aufstieg „ist groß, und die müssen wir jetzt nutzen“.

Dann wohl auch mit mehr Ekstase beim dreifachen Torschützen. „Ich bin auch ruhig geblieben, als ich mal nicht getroffen habe.“ Die riesige Freude „spare ich mir auf, wenn wir am Ende aufsteigen“, erklärte der Stürmer.

Auch interessant

Kommentare