Sonntag gegen Eintracht Frankfurt

Schalkes Aufstellung gegen Frankfurt: Wagner überrascht in der Offensive

+
Schalkes David Wagner bangt vor dem Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt um den Einsatz von Matija Nastasic.

Schalkes Trainer David Wagner nimmt für das Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt eine Änderung vor - und überrascht im Angriff. Die Aufstellung der Königsblauen.

  • Schalke 04 empfängt am Sonntag Eintracht Frankfurt.
  • Nach der Niederlage in Leverkusen will Königsblau wieder punkten.
  • Schalkes Trainer bestätigt im Vorfeld einen Ausfall in der Defensive - und ein Detail seiner Aufstellung.
  • Update 18.31 Uhr: Schalkes Coach David Wagner musste seine Aufstellung gegen Frankfurt früh ändern, da sich Weston McKennie an der Schulter verletzte. Für ihn kam Juan Miranda in die Partie. McKennie wird langfristig ausfallen und wird damit für die Aufstellung am Mittwoch in Wolfsburg keine Option sein.

    Update 15. Dezember, 17 Uhr: David Wagner setzt auf Tempo. Der Cheftrainer setzt in seiner Startaufstellung für das Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt (hier im Live-Ticker) auf Rabbi Matondo. Der 19-Jährige ersetzt Guido Burgstaller. Es ist die einzige Änderung im Vergleich zur 1:2-Niederlage vor einer Woche in Leverkusen.

    Gar nicht zur Verfügung steht Ahmed Kutucu. Der Offensivspieler habe sich nach Angaben des Vereins im Abschlusstraining eine Fußprellung zugezogen.

    Die Aufstellung von Schalke 04 gegen Eintracht Frankfurt: Nübel - Kenny, Kabak, McKennie, Oczipka - Mascarell - Caligiuri, Serdar - Harit - Matondo, Raman.

    Schalkes Bank: Schubert - Miranda, Boujellab, Burgstaller, Reese, Skrzybski, Carls, Becker, Mercan

    Schalkes voraussichtliche Aufstellung: Wagner bestätigt Ausfall in der Defensive 

    Update 13. Dezember, 15.19 Uhr: Kein Hintertürchen, kein "vielleicht": Matija Nastasic wird Schalke 04 auch im Heimspiel am Sonntag gegen Eintracht Frankfurt (18 Uhr/bei uns im Live-Ticker) nicht zur Verfügung stehen.

    "Matija wird nicht einsatzfähig sein, da müssen wir von Spiel zu Spiel schauen", erklärte Trainer David Wagner am Freitag. Einen Härtetest in der letzten Trainingseinheit, ob es eventuell doch gehen könnte, werde es nicht geben: "Das hat sich nicht so entwickelt", so Wagner: "Dementsprechend haben wir da die Bremse reingezogen." Beim Serben handele es sich nach wie vor um eine "Kniekehlen-Problematik mit muskulärem Anteil". Wagner weiter: "Wir tun alles Mögliche, um Matija wieder einsatzfähig zu machen. Jedes Spiel, das er nicht spielen kann, schmerzt ihm ungemein. Unsere medizinische Abteilung arbeitet sehr intensiv mit ihm."

    Das bedeutet, dass erneut Weston McKennie mit Ozan Kabak das Schalker Innenverteidiger-Duo bilden wird. "Ich sehe da keinen Grund, Änderungen vorzunehmen. Weston wird da spielen", erklärte Wagner, der um die Tatsache weiß, dass Schalke dann, wenn McKennie in der Viererkette startete, keine Partie gewonnen hat. Wagner grinsend: "Das hat meinen Ehrgeiz gepackt um zu zeigen, dass Statistiken bloß Statistiken sind."

    Ebenfalls nicht zur Verfügung stehen wird Mark Uth. Wagner bestätigte, dass der Stürmer aufgrund einer Adduktorenverletzung "in den drei abschließenden Spielen des Jahres nicht mehr zum Einsatz kommen wird".

    Gleiches gilt für Benjamin Stambouli. Nach seinem Bruch des rechten Fußwurzelknochens ist der Franzose immerhin wieder zurück im Lauftraining. "Mal sehen, wie das in den nächsten tagen aussehen wird", meinte Wagner.

    Schalkes voraussichtliche Aufstellung: Wer verteidigt neben Kabak?

    Gelsenkirchen - Noch vor einigen Tagen klang David Wagner optimistisch. "Wir werden alles daransetzen, dass er uns am Sonntag wieder zur Verfügung steht", sagte der Trainer von Schalke 04 mit Blick auf Matija Nastasic. Das war am vergangenen Wochenende nach der 1:2-Niederlage in Leverkusen, bei der der serbische Innenverteidiger auch schon wegen einer Verletzung an der Kniekehle passen musste.

    Das Problem ist: Auch in der aktuellen Woche vor der kommenden Heimaufgabe in der Bundesliga am Sonntag gegen Eintracht Frankfurt (18 Uhr/bei uns im Live-Ticker sowie live im Pay-TV) trainierte der 26-Jährige nicht mit seinem Mannschaftskollegen. Er arbeitete lediglich individuell in der Halle.

    In den letzten Einheiten vor dem Duell mit den Hessen soll sich der Serbe einem Härtetest unterziehen und schauen, ob es reicht. Wenn nicht, wird Trainer David Wagner kein Risiko eingehen und am Sonntag gegen Frankfurt auf Nastasic verzichten müssen.

    Schalkes Aufstellung gegen Frankfurt: Wer verteidigt neben Kabak?

    Daher wird es wohl darauf hinauslaufen, dass der zuletzt stark auftretende Ozan Kabak (19) erneut mit Weston McKennie (21) das Schalker Innenverteidiger-Duo bilden wird. Der flexibel einsetzbare US-Amerikaner erfüllt seine Aufgabe dort zwar recht souverän, ist in der Viererkette allerdings eher eine Notlösung, da er im Mittelfeldzentrum seine Stärken besser ins Spiel bringen kann.

    Hinzu kommt die Statistik, dass Königsblau noch kein Spiel gewann, als McKennie als Innenverteidiger in der Startelf stand - 3:3 gegen Fortuna Düsseldorf sowie das jüngste 1:2 in Leverkusen. Beim 3:2-Sieg in Augsburg rückte er erst nach der verletzungsbedingten Auswechslung von Salif Sané in die Viererkette.

    mg

    Die voraussichtliche Aufstellung von Schalke 04: Nübel - Kenny, Kabak, McKennie, Oczipka - Mascarell, Serdar - Caligiuri, Harit - Burgstaller, Kutucu.

    Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

    Das könnte Sie auch interessieren

    Kommentare

    Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

    Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


    Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

    Netiquette
    Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

    Kommentare