Schalker Personalien: Farfan kann gehen, Kehrer nicht, Draxler noch offen

+

Gelsenkirchen - Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 ist nicht bereit, seinen Junioren-Nationalspieler Thilo Kehrer abzugeben. Im Falle Julian Draxler ist die Lage noch weiterhin offen. Dem Wechsel von Jefferson Farfan steht hingegen nichts mehr im Wege.

Der 18 Jahre alte Innenverteidiger Kehrer fehlt derzeit unentschuldigt und möchte wohl zu Inter Mailand wechseln. "Der Spieler hat anscheinend einen Vertrag bei Inter unterschrieben. Das war nicht klug, da man nicht gleichzeitig bei zwei Vereinen unter Vertrag stehen darf. Wir sind auf keinen Fall bereit, Thilo abzugeben", sagte Manager Horst Heldt am Donnerstag dem Schalker Vereinsportal. Man sei im Austausch mit den Italienern, die keine juristische Auseinandersetzung wollen, erklärte Heldt. "Wir lassen uns sicherlich von keinem Spieler diktieren, was wir zu machen haben", sagte Schalkes Manager.

Wechel von Julian Draxler zu Juve noch offen

Im Falle Julian Draxler, an dem Juventus Turin Interesse bekundet hat, ist die Lage weiterhin offen. "Es gibt kein Angebot von Juventus. Wir haben noch nicht entschieden, ob wir bereit sind, uns mit Juve wegen dieser Personalie an einen Tisch zu setzen. Jetzt müssen wir erstmal abwarten", sagte Heldt.

Fast fix hingegen ist der Wechsel von Jefferson Farfan zu Al-Jazira Abu Dhabi. Der Peruaner hat bereits den Medizincheck bestanden. "Es gibt immer noch ein paar Hürden. Aber ich gehe davon aus, dass das in dieser Woche alles geregelt wird", meinte Heldt. - dpa/Inw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare