Sportvorstand Heldt will umziehen

Schalker müssen künftig in Trainingsplatz-Nähe wohnen

+

Düsseldorf - Zugänge beim FC Schalke 04 müssen sich künftig im Umkreis von 35 Kilometern um Gelsenkirchen einen Wohnsitz suchen. Dieser Forderung des Fußball-Bundesligisten will sich auch Sportvorstand Horst Heldt anschließen, der bisher im rund 65 Kilometer entfernten Düsseldorf lebte.

"Natürlich muss ich mit gutem Beispiel vorangehen und werde mir auch hier in der Region einen Wohnsitz suchen. Man muss selbst vorleben, was man von anderen einfordert", sagte der 45-Jährige im Gespräch mit der "Rheinischen Post" (Mittwochausgabe). In der vorigen Saison hatte der Wohnsitz zahlreicher Profis fernab der Revierstadt für Diskussionen gesorgt. - dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare