Nach Horrorwoche: Auf Schalke wird eine "Reaktion" erwartet

+
Kyriakos Papadopoulos ist im Spiel gegen Hoffenheim gesperrt.

GELSENKIRCHEN - Die Profis des Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 stehen im Punktspiel am Samstag gegen 1899 Hoffenheim unter genauer Beobachtung der Verantwortlichen.

"Natürlich erwarten wir eine Reaktion. Was in den vergangenen zwei Spielen passiert ist, muss abgehakt sein", sagte Trainer Jens Keller auf der Pressekonferenz am Donnerstag zu den Debakeln gegen Real Madrid (1:6) und bei Bayern München (1:5).

Lesen Sie auch:

- Tönnies macht Mannschaft klare Ansagen

Manager Horst Heldt hatte nach dem Spiel in München auch von Konsequenzen gesprochen, dies aber auf die Kaderplanung für die kommende Spielzeit bezogen. "Das ist aus der Emotion heraus geschehen. Kaderplanungen werden aber intern gemacht", sagte der Ex-Profi. Trainer Keller, dessen Team den vierten Rang verteidigen will, muss gegen Hoffenheim denrotgesperrten Kyriakos Papadopoulos und den verletzten Felipe Santana (Muskelfaserriss) ersetzen.

Damit wird Kapitän Benedikt Höwedes wieder in die Innenverteidigung zurückkehren. Für die rechte Verteidigerposition kommen Tim Hoogland oder Kaan Ayhan infrage. Bangen muss Schalke um den Einsatz von Jefferson Farfan (Kniebeschwerden).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare