Im spanischen Fuente Alamo

Schalkes Trainingslager im Ticker: Schubert und Burgstaller steigen ein - ein Spieler muss abreisen

+
Guido Burgstaller Schubert ist am Samstag im Schalker Trainingslager angekommen.

Schalke 04 bestreitet sein Trainingslager nach Spanien. Während ein Duo am Samstag nachgereist ist, muss ein Spieler verletzungsbedingt vorzeitig abreisen.

  • Schalke 04 ist am Freitag ins Trainingslager nach Spanien aufgebrochen.
  • Benjamin Stambouli kann anders als erhofft nicht wieder einsteigen.
  • Ein Duo reist krankheitsbedingt nach. 

Update 4. Januar, 16.38 Uhr: Für den ersten Spieler ist das Schalker Trainingslager bereits beendet. Wie der Klub bekanntgab, zog sich Can Bozdogan nach einem Zusammenprall im Training eine leichte Innenbandverletzung im linken Knie zu. Der U19-Spieler der Königsblauen werde daher vorzeitig abreisen.

Update 4. Januar, 11.32 Uhr: Stürmer Guido Burgstaller (30) und Torhüter Markus Schubert (21) sind am Samstag ins Schalker Trainingslager im spanischen Fuente Alamo nachgereist. Beide standen somit in der Einheit am Sonntagvormittag auf dem Platz.

Während Burgstaller zunächst noch individuell trainierte, arbeitete Schubert ganz normal mit seinem Keeper-Kollegen sowie der Mannschaft.  

Erstmeldung: Stambouli muss für das Trainingslager passen - Duo reist nach

Gelsenkirchen - Das hatte sich David Wagner anders erhofft. Schalkes Cheftrainer David Wagner wird auch noch im Trainingslager in Fuente Alamo bei Murcia auf Benjamin Stambouli verzichten müssen. Kontrolluntersuchungen hätten nach Angaben des Klubs ergeben, dass die Knochenheilung nach seinem Fußbruch noch nicht so weit fortgeschritten sei wie erhofft. Erst im Februar werde der Franzose wieder ins Mannschaftstraining einsteigen können.

Auch Keeper Markus Schubert und Stürmer Guido Burgstaller flogen am Freitag nicht mit nach Spanien. Beide leiden an einem Infekt und sollen am Samstag nachreisen.

Weston McKennie, der sich Mitte Dezember beim Heimsieg gegen Eintracht Frankfurt eine Schulterluxation zugezogen hatte, ist derweil anders als zunächst erwartet genauso dabei wie Matija Nastasic und Alessandro Schöpf. Salif Sané, der weiterhin wegen eines Korbhenkelrisses des Außenmeniskus am linken Knie fehlt, wird seine Reha derweil in Gelsenkirchen fortsetzen.

Benjamin Stambouli ist nicht mit ins Schalker Trainingslager gereist.

Drei andere Spieler werden derweil nicht mehr zum Kader gehörten: Mark Uth ist für die Rückrunde an den 1. FC Köln ausgeliehen, Steven Skrzybski inklusive Kaufoption an Fortuna Düsseldorf - und Fabian Reese verkauften die Schalker an Holstein Kiel.

Schalkes Kader im Winter-Trainingslager

  • Tor: Sören Ahlers, Michael Langer, Alexander Nübel, Markus Schubert
  • Abwehr: Timo Becker, Jonas Carls, Ozan Kabak, Jonjoe Kenny, Juan Miranda, Matija Nastasic, Bastian Oczipka, Malick Thiaw
  • Mittelfeld : Nassim Boujellab, Can Bozdogan, Daniel Caligiuri, Michael Gregoritsch, Amine Harit, Omar Mascarell, Weston McKennie, Levent Mercan, Alessandro Schöpf, Suat Serdar, Nick Taitague
  • Angriff : Guido Burgstaller, Ahmed Kutucu, Rabbi Matondo, Benito Raman

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare