1. wa.de
  2. Sport
  3. Schalke 04

Ex-Schalker kritisiert Königsblau: „Meilenweit vom Aufstieg entfernt“

Erstellt:

Von: Sven Schneider

Kommentare

Schalke 04 und Werder Bremen stehen sich am 14. Spieltag gegenüber. Ein Ex-Spieler kritisiert nun beide Mannschaften - und glaubt nicht an den Aufstieg.

Hamm - In etwas mehr als einer Woche stehen sich Schalke 04 und Werder Bremen im vermeintlichen Topspiel der 2. Liga gegenüber. Nicht wenige hatten vor der Saison gedacht, dass es sich bei dem Duell im November um einen Fingerzeig in Richtung Aufstieg handeln könnte. Beide Teams haben aber aktuell nicht unmittelbar etwas mit den drei Spitzenplätzen zu tun. Ein Ex-Spieler übte nun deutliche Kritik.

VereinFC Schalke 04
TrainerDimitrios Grammozis
Gründung4. Mai 1904, Gelsenkirchen
Mitglieder160.023 (1. September 2019)

Ex-Schalker kritisiert Königsblau: „Meilenweit vom Aufstieg entfernt“

13 Jahre lang bei Werder Bremen, dann trug er sechs Jahre das Trikot des FC Schalke 04. Ex-Torhüter Oliver Reck kennt beide Vereine bestens. Die Traditionsklubs traten gemeinsam im Sommer den Gang in die 2. Liga an. Das Ziel: der direkte Wiederaufstieg. Dass dies jedoch kein einfaches Unterfangen ist, das war allen Beteiligten bewusst. Der 56-Jährige wurde nun aber deutlich.

„Schalke und Bremen sind derzeit noch meilenweit vom Aufstieg entfernt. Das meine ich nicht nur mit Blick auf die Tabelle, sondern auch mit Blick auf die bisherigen Leistungen“, sagte Oliver Reck der WAZ. Zwar rangiert Königsblau aktuell auf dem fünften Tabellenplatz und befindet sich in Schlagdistanz zu den Aufstiegsrängen.

Schalke: Oliver Reck zweifelt an den direkten Wiederaufstieg und kritisiert S04

Wettbewerbsübergreifend drei Pflichtspielniederlagen in Folge ohne wirkliches Offensivkonzept geben Oliver Reck aber zu denken. Die Schalker Mannschaft hingegen stärkt Trainer Dimitrios Grammozis weiter den Rücken. „Schalke hat im Sommer eine komplett neue Mannschaft zusammengestellt. Dieser Truppe muss man vielleicht etwas mehr Zeit geben als der Konkurrenz“, so Oliver Reck, der darauf verweist, dass Schalke 04 die nötige Konstanz fehle für den direkten Wiederaufstieg in die Bundesliga.

„Spieler wie Latza, Bülter, den ich sehr schätze, und auch Ouwejan sind richtig gute Charaktere. Aber letztendlich geht es darum, erfolgreich zu spielen. Das ist auf Schalke, wo natürlich ein gewisser Erwartungsdruck herrscht, nicht immer einfach“, so Oliver Reck.

Zwar gönne Oliver Reck sowohl Schalke 04 als auch Werder Bremen den Aufstieg in die Bundesliga. Dennoch zweifelt er daran, ob es in dieser Saison dazu reichen wird. Der ehemalige Torhüter glaube zwar daran, dass Schalke und Bremen „noch einmal oben angreifen werden.“ Und das trotz eines möglichen Remis im vermeintlichen Topspiel. „Ich hoffe, dass zumindest ein paar Tore fallen, und tippe auf ein 2:2. Das wären natürlich zwei verlorene Punkte, sowohl für Schalke als auch für Bremen“, so Reck.

Auch interessant

Kommentare