S04 in der 2. Liga

Ausverkauf bei Schalke 04: Königsblau darf auf hohe zweistellige Millionensumme hoffen

Mindestens vier Spieler will Schalke 04 im Sommer verkaufen und damit eine zweistellige Millionensumme für den Neustart in der 2. Liga einnehmen.

Gelsenkirchen - Der FC Schalke 04 plant den Neuaufbau. Begonnen hat der bereits jetzt mit der Verpflichtung von Trainer Dimitrios Grammozis, der die Knappen ligaunabhängig zum Erfolg zurückführen soll. Wie der S04-Kader dafür genau aussehen wird, ist noch offen. Der personelle Umbruch ist unausweichlich. Gut für Schalke: Wichtige Millioneneinnahmen scheinen gesichert.

VereinFC Schalke 04
CheftrainerDimitrios Grammozis
StadionVeltins Arena
Plätze62.271

Schalke: 32 Millionen Euro dank Spieler-Verkäufe? Es gibt bereits Interessenten für Transfers

Die Schalker Mannschaft steht mehr denn je auf dem Prüfstand. Im Sommer werden zahlreiche Profis den Verein verlassen. Ob der über 200 Millionen Euro Verbindlichkeiten, die der Gelsenkirchener Traditionsverein verzeichnet, stellen sich nicht wenige die Frage, ob ein vielversprechender Neuaufbau überhaupt möglich ist oder gar der finanzielle Kollaps droht.

Letzterer könnte abgewendet werden. Zudem dürfte Mittel für Neuverpflichtungen zur Verfügung stehen. Wie die Sport Bild berichtet, soll der Spieler-Etat in der kommenden Saison von aktuell 48 auf dann 35 Millionen Euro gesenkt werden. Allein Matija Nastasic und Ralf Fährmann verschlingen derzeit rund sechs Millionen Euro an Gehalt. Verkäufe im Sommer werden auf Schalke angestrebt - und sind wohl unausweichlich.

Schalke-Abstieg: Millionen-Einnahmen dank Verkäufe von mindestens vier Profis

So besitzen Omar Mascarell, Suat Serdar und auch Mark Uth offenbar gültige Verträge für die 2. Liga inklusive vereinbarte Gehaltskürzung. Dass das Trio sowohl den sportlichen als auch finanziellen Abstieg hinnehmen werden, kann wohl ausgeschlossen werden. Dem Bericht zufolge erhofft sich Schalke rund 20 Millionen Euro von einem Verkauf der drei Spieler.

Glaubt man dem Onlineportal CaughtOffside, hat Premier-League-Klub Wolverhampton Wanderers seine Fühler nach Omar Mascarell ausgestreckt. Dessen Teammanager Nuno Espirito Santo will den Schalker Mittelfeldspieler unbedingt nach England locken, heißt es.

Schalke: Amine Harit darf S04 wohl für 12 Millionen Euro verlassen

Auch Spielmacher Amine Harit, der im Winter 2019 seinen Vertrrag bei Schalke 04 vorzeitig bis 2024 verlängerte, steht vor einem Abgang. Dass er mit Schalke 04 in die 2. Liga gehen wird, gilt als ausgeschlossen. Zu hoch sind die Ambitionen des Marokkaners, zu groß (eigentlich) sein Potenzial. Der Abgang von Weston McKennie ist bereits beschlossene Sache. Juventus Turin zog die Kaufoption für rund 18,5 Millionen Euro.

  • Erhoffter Erlös aus den Verkäufen:
  • Suat Serdar: 10 Millionen Euro
  • Omar Mascarell: 5 Millionen Euro
  • Mark Uth: 5 Millionen Euro
  • Amine Harit: 12 Millionen Euro

Die Rückkehr von Leihspieler Frederik Rönnow zu seinem Stammklub Eintracht Frankfurt ist nicht gesichert. Der Keeper sprach sogar über einen möglichen Verbleib bei Schalke 04. „Wir müssen sehen, dass wir aus den Fehlern, die andere Großvereine in der 2. Liga gemacht haben, lernen“, hatte Schalkes aktueller Sportchef Peter Knäbel im Doppelpass bei Sport1 erklärt. Ob Rönnow in den Planungen von S04 eine Rolle spielt, ist noch unklar.

Rubriklistenbild: © Guido Kirchner/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare