Mehrere Verkaufskandidaten

Transfer-Update bei Schalke 04: Stand der Dinge und vier mögliche Abgänge

Beim FC Schalke 04 könnte es noch mindestens vier Abgänge geben. Sportdirektor Rouven Schröder gibt ein Transfer-Update und äußert sich zu Wechsel-Gerüchten.

Hamm - Es ist etwas stiller geworden beim FC Schalke 04. Was einerseits ein gutes Zeichen ist für den Verein, der in der Vergangenheit so oft auch negative Schlagzeilen machte. So schlecht ist es für die Vereinskasse. Denn mit Amine Harit, Ozan Kabak und Matija Nastasic sollen noch drei Spieler den S04-Kader im Sommer unbedingt verlassen.

VereinFC Schalke 04
TrainerDimitrios Grammozis
Gründung4. Mai 1904, Gelsenkirchen
HauptsitzGelsenkirchen

Schalke: Transfer-Update - Rouven Schröder gibt Einblicke in den aktuellen Stand

Ein Transfer einer der drei Kandidaten steht wohl nicht unmittelbar bevor. Der finanziell angeschlagene FC Schalke 04 hofft bei allen auf eine Ablöse. Immer wieder werden neue Transfergerüchte gestreut. So soll beispielsweise Matija Nastasic vor einem Wechsel zur AC Florenz stehen. Doch was ist wirklich dran? „Wir müssen uns daran gewöhnen, dass die Spekulationen in der Endphase des Transferfensters teilweise immer wilder werden. Da kommen teilweise Geschichten zustande, die absolut nicht der Wahrheit entsprechen“, so Schalkes Sportdirektor Rouven Schröder in einer Mitteilung des Vereins.

Ob er sich bei seinen Aussagen direkt auf Matija Nastasic bezog, ist ungewiss. Trotz aller Geduld, die Rouven Schröder aktuell mitbringen muss bei täglich zahlreichen Telefonaten, bleibt der 45-Jährige optimistisch. „Fakt ist, dass bei allen Kandidaten, die für einen Wechsel infrage kommen, Bewegung im Markt ist und wir im Austausch mit den Spielern und ihren Managements sind“, sagte Schröder. So wohl auch bei Ozan Kabak, dessen Transfers sich bislang alle zerschlugen.

Schalke: Transfer-Update - So ist der Stand bei Harit, Nastasic und Kabak

Etwas mehr als drei Wochen bleiben Königsblau noch, um die Akteure loszuwerden, dessen Gehalt zu teuer für die 2. Liga ist. Rouven Schröder mache sich keine Sorgen, steht der Transfermarkt doch überall und nicht nur bei Schalke 04 still. „Mich würde es beunruhigen, wenn der Transfermarkt um uns herum in Bewegung wäre, bei uns jedoch Stillstand herrschen würde“, so Schalkes Sportdirektor. Und weiter: „Ich bin ein positiv denkender Mensch und überzeugt davon, dass wir Lösungen finden – im Sinne des Vereins, aber auch im Sinne der Spieler.“

Offen ist zudem die Zukunft von Durchstarter Matthew Hoppe. Der Stürmer soll voraussichtlich am Freitag nach Gelsenkirchen zurückkehren, nachdem er zuletzt den Gold-Cup mit der US-Nationalmannschaft gewonnen hatte. „Matthew wird für unser Spiel noch einmal ein Gewinn werden mit seiner Ausstrahlung, mit seiner Art, wie er kickt. Ich finde, dass wir vorne richtig gut aufgestellt sind. Er passt hervorragend zu Simon Terodde, Marius Bülter und auch Marvin Pieringer“, so Rouven Schröder.

Schalkes Amine Harit gehört zu den Verkaufskandidaten.

Der allerdings schloss einen Transfer von Matthew Hoppe in diesem Sommer nicht aus. Nach Informationen der Bild pocht Schalke 04 beim 20-Jährigen auf eine Ablöse von rund acht Millionen Euro. Trotzdem möchte ich nicht ausschließen, dass bei der Personalie Matthew Hoppe noch einmal Bewegung in den Transfermarkt kommt. Der eine oder andere Verein hat sich bereits nach ihm erkundigt. Ein schriftliches Angebot eines anderen Clubs liegt uns aber nicht vor“, so Schröder.

Rubriklistenbild: © Federico Gambarini/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare