S04 in der 2. Liga

Grätscht ein Mitkonkurrent dazwischen? Schalke 04 lässt Verteidiger wegen Transfer zappeln

Der FC Schalke 04 schraubt weiter am neuen Kader nach dem Abstieg in die 2. Liga. Ein Innenverteidiger könnte kommen. Der allerdings muss noch warten.

Update vom 5. Mai, 10.59 Uhr: Mit Simon Terodde und Danny Latza hat der FC Schalke 04 bereits die ersten Transfers für die kommende Saison in der 2. Liga eingetütet. Auch für die Defensive sollen neue Leute her. Als Wunschspieler gilt Paderborns Kapitän Sebastian Schonlau. Doch den 26-jährigen Innenverteidiger lässt S04 jetzt offenbar zappeln. Zu lange?

VereinFC Schalke 04
CheftrainerDimitrios Grammozis
Arena/StadionVeltins Arena
SponsorGazprom

Der Transfer von Sebastian Schonlau zu Schalke 04 wäre ablösefrei. Ein Gespräch zwischen Klub und Spieler auf dem Vereinsgelände soll bereits am 1. April stattgefunden haben, wie die Sport Bild berichtet. Seitdem jedoch herrscht offenbar Funkstille. So stehe dem Bericht zufolge ein geplantes Telefonat zwischen Trainer Dimitrios Grammozis und Sebastian Schonlau noch aus. Der Hamburger SV soll ebenfalls an Schonlau interessiert sein. Zudem hat S04 wohl vier weitere Transfer-Ziele für den kommenden Sommer.

Schalke lässt Sebastian Schonlau bei Transfer zappeln - Schlägt der HSV zu?

[Erstmeldung] Hamm - Spätestens seit dem vergangenen Dienstagabend hat der FC Schalke 04 Planungssicherheit für die Zukunft. Zwar hatte Sportvorstand Peter Knäbel bereits vor dem Duell gegen Arminia Bielefeld betont, alles in die Wege geleitet zu haben, um bestens für die 2. Liga vorbereitet zu sein. Nun allerdings kann S04 konkret werden in Sachen Kaderplanung.

Viele Gesichter aus dem aktuellen Kader des FC Schalke 04 wird man in der kommenden Saison nicht mehr im königsblauen Dress sehen. Die Leihe von Shkodran Mustafi endet im Sommer. Dass Matija Nastasic und Salif Sané mit S04 in die 2. Liga runter gehen, kann wohl ausgeschlossen werden. Verstärkung für die Innenverteidigung muss her. Die scheint Schalke 04 nun offenbar gefunden zu haben.

Schalke: Transfer von Paderborns Sebastian Schonlau wohl beinahe fix

Wie Sky berichtet, stehen die Knappen vor der Verpflichtung von Sebastian Schonlau. Dem Bericht zufolge seien die Gespräche zwischen Spieler und Verein weit fortgeschritten. Der Vertrag des Kapitäns des SC Paderborn läuft im Sommer aus, es wäre somit ein ablösefreier Transfer für die Gelsenkirchener. Zudem berichtet das Online-Portal fussballtransfers.com, Sebastian Schonlau wolle eine neue Herausforderung suchen.

Der 26-jährige Innenverteidiger kam in der laufenden Saison beim Zweitligisten wettbewerbsübergreifend 29 Mal zum Einsatz. Dabei gelangen Sebastian Schonlau vier Vorlagen und ein Treffer. Schonlau wäre nach Danny Latza der zweite Transfer, den Schalke 04 für die neue Saison in der 2. Liga perfekt machen würde.

Schalke: Transfer von Paderborns Kapitän bahnt sich an - Schonlau soll Defensive verstärken

Die Planungen in Gelsenkirchen laufen auf Hochtouren. Peter Knäbel soll langfristig die Position des Schalker Sportvorstands bekleiden. Nun hat der Klub offenbar auch einen neuen Sportdirektor gefunden. S04 setzt auf die interne Lösung mit Ex-Keeper Markus Schober.

Der Transfer von Sebastian Schonlau (Mitte) zu Schalke 04 soll fast perfekt sein.

Das neue Duo steht vor wegweisenden Entscheidungen in den kommenden Wochen. Aus sportlicher Sicht ist die Saison 2020/21 für Schalke 04 gelaufen. Wer die letzten vier Ligaspiele überhaupt noch auflaufen möchte im königsblauen Dress ist derzeit völlig offen. Nach den Fan-Ausschreitungen in der Nacht zum Mittwoch hatte Peter Knäbel sein Verständnis dafür ausgesprochen, sollte der eine oder andere Akteur nicht mehr spielen wollen. Ein Trio soll von dem Angebot nun Gebrauch machen.

Rubriklistenbild: © Cathrin Mueller

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare