Transfermarkt

Trotz Ambitionen in der Champions League: Gosens träumt von Schalke 04 - „Die dortigen Verantwortlichen ...“

Robin Gosens träumt weiterhin von einem Transfer zu seinem Herzensklub Schalke 04. Ein Wechsel würde allerdings nur bedingt Sinn ergeben, wie er betont.

  • Robin Gosens ist Fan von Schalke 04.
  • Im vergangenen Sommer soll es Gespräche zwischen den Königsblauen und dem Spieler gegeben haben.
  • Gosens liebäugelt weiter mit einem Transfer nach Gelsenkirchen, aber ... (Update vom 12. Juli, 10.27 Uhr).

Update vom 12. Juli, 10.27 Uhr: Einfacher könnte es wohl nicht sein, zumindest auf dem Papier. Schalke 04 sucht nach dem Abgang von Juan Miranda nach Verstärkung für die linke Abwehrseite. Der bekennende Schalke-Fan Robin Gosens überzeugt auf eben jener in Italien. Neun Tore und sechs Vorlagen trug der 26-Jährige in der Liga bei, in der Champions League steht Gosens mit seinem Klub im Vierteflinale. Dennoch träumt er davon, eines Tages das Trikot von Schalke 04 zu tragen.

NameRobin Gosens
Geboren5. Juli 1994, Emmerich am Rhein
Größe1,84 Meter
Aktueller VereinAtalanta Bergamo

„Die dortigen Verantwortlichen haben von einem Neustart gesprochen, und wenn man dann irgendwie an einem Aufbau auf Schalke beteiligt sein könnte, wäre es immer noch grandios, bei so einem Verein spielen zu dürfen“, betont Gosens gegenüber Sport1. Das jedoch ist wohl eher Wunschdenken. Zumal Königsblau soeben erst eine Bürgschaft für einen Kredit bei der NRW-Landesregierung beantragt hat. An Transfers ist in Gelsenkirchen derzeit kaum zu denken.

Schalke 04: Robin Gosens träumt weiter von Transfer zu S04, aber ...

Das weiß auch Robin Gosens. „Aktuell sieht es so aus, dass es für Schalke finanziell schwierig wäre, einen Transfer zu stemmen, und ich weiß auch nicht, ob es sportlich Sinn ergeben würde“, sagt Gosens mit Blick auf den Schalker Kader, der den nächsten Umbruch erleben könnte. „so ehrlich muss man sein.“ Wo seine Zukunft liegt, kann Gosens noch nicht beantworten. Bis 2022 ist er an Bergamo gebunden. Seine Optionen: verlängern oder möglicherweise eine Rückkehr nach Deutschland.

„Ich bin hier happy. Ich habe aber auch nie einen Hehl daraus gemacht, dass ich mal nach Deutschland wollen würde. Wann das der Fall sein könnte, weiß ich nicht“, sagt Gosens. Viel wichtiger sei ihm das große Ganze, wie Gosens betont:„In erster Linie ist für mich wichtig, sollte ich denn überhaupt wechseln, dass ich ein sportliches Projekt finde, das zu mir passt.“ Das ist etwas, was Schalke 04 ihm aktuell nicht bieten kann.

Robin Gosens Traum von Schalke 04 lebt weiter: "Noch eine Stufe besonderer"

Update vom 27. Januar, 17.45 Uhr: Gespräche zwischen seinem Herzensverein FC Schalke 04 und Robin Gosens hat es im vergangenen Sommer gegeben. Auch die Vereine waren sich über einen Wechsel einig. Zu einem Transfer des deutschen Linksverteidigers kam es letztlich jedoch nicht. 

Mittlerweile hat Robin Gosens ordentlich Fahrt aufgenommen beim italienischen Erstligisten Atalanta Bergamo. In 18 Partien gelangen dem Rheinländer sieben Tore und vier Vorlagen. Ein Top-Wert, der auch den Schalker Verantwortlichen nicht unentdeckt geblieben sein sollte.

„Ich habe nie einen Hehl daraus gemacht, dass ich Schalke-Fan bin", sagte Gosens am Sonntag als Gast der Sendung Sky90. "Und wenn ich auch noch in der Bundesliga bei dem Verein spielen kann, von dem ich Fan bin, dann ist das noch eine Stufe besonderer", brachte sich der 25-Jährige selbst ins Gespräch.

Der Traum lebt weiterhin. Der allerdings könnte auch aus einem Kompromiss bestehen. Denn: langfristig will Robin Gosens in die Bundesliga. "Es muss nicht unbedingt Schalke sein. Ich zerreiße mich für jeden Klub, der eine Philosophie hat, mit der ich arbeiten kann.“

Ursprungsmeldung: Robin Gosens hat Wechsel zu Schalke 04 nicht abgehakt

Bergamo - Verteidiger Robin Gosens vom Champions-League-Neuling Atalanta Bergamo macht sich weiterhin Hoffnungen auf einen Wechsel zum Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04.

"Auf Schalke wissen sie aktuell ja auch noch nicht genau, wo sie stehen. Wenn es dort bergauf geht, dann ist vielleicht in den nächsten Jahren wieder etwas möglich", sagte der 25-jährige Rheinländer in einem am Mittwoch veröffentlichten Interview des Portals t-online.de.

In der vergangenen Transferperiode gab es "sehr konkrete Gespräche" zwischen den Klubs, "da braucht man keinen Hehl draus machen", sagte Gosens. Doch Atalanta ließ ihn nicht ziehen, "weil sie mit mir als Schlüsselspieler auf Links in die Champions-League-Saison gehen wollten", erklärte er. Bergamo startet am Mittwoch (21 Uhr) bei Dinamo Zagreb in die Königsklasse.

Gosens liebäugelt mit DFB-Elf

Gosens, der vom Landesligisten VfL Rhede über die niederländischen Vereine Vitesse Arnheim und Heracles Alemelo nach Italien kam, äußerte auch Ambitionen in Richtung Nationalmannschaft: "Es ist schon ein ganz konkretes Ziel von mir, mich für die Nationalmannschaft zu empfehlen. Ich brauche mich vor niemandem verstecken."

In Nico Schulz (Dortmund), Marcel Halstenberg (Leipzig) und Jonas Hector (Köln) verfügt Bundestrainer Joachim Löw allerdings schon über drei Spieler auf Gosens' Position als linker Verteidiger.

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Rubriklistenbild: © Giuseppe Zanardelli/Lapresse

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare