1. wa.de
  2. Sport
  3. Schalke 04

Schalke verleiht Amine Harit an Olympique Marseille - Kaufpflicht vereinbart

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sven Schneider

Kommentare

Schalke 04 und Olympique Marseille haben sich auf eine Leihe von Amine Harit geeinigt. Es gibt eine Kaufpflicht für den Marokkaner.

Update vom 2. September, 7.26 Uhr: Mittlerweile haben auch die Vereine den Transfer von Amine Harit offiziell bestätigt. Wie der FC Schalke 04 am späten Donnerstagabend mitteilte, wird der Offensivspieler für die laufende Saison 2022/23 zu Olympique Marseille ausgeliehen. Der französische Champions-League-Teilnehmer besitzt eine Kaufoption, zudem gibt es laut der Mitteilung eine „an Bedingungen geknüpfte Kaufpflicht“.

Welche Bedingungen das konkret sind, ließ der Verein offen. Sportdirektor Rouven Schröder sagte aber: „Die Wahrscheinlichkeit, dass die notwendige Bedingung für die Kaufverpflichtung erfüllt wird, ist unserer gemeinsamen Einschätzung nach hoch.“ Er bezeichnete den Transfer von Harit als ein Modell, „das beiden Parteien zusagt und für uns wirtschaftlich vernünftig ist“.

Update vom 1. September, 17.07 Uhr: Der Wechsel ist durch. Amine Harit verlässt Schalke 04 und schließt sich erneut Olympique Marseille an. Wie Transfer-Experte Fabrizio Romano berichtet, haben sich beide Klubs auf eine Leihe inklusive Kaufoption geeinigt. Eine offizielle Bestätigung steht aber noch aus.

Schalke Transfer-News: Amine Harit vor Wechsel nach Frankreich

[Erstmeldung] Gelsenkirchen - Das Kapitel Amine Harit und Schalke 04 dürfte am Donnerstag, 1. September, möglicherweise beendet sein. Ohnehin hatte Königsblau mit dem Offensivspieler nicht mehr geplant. Das Problem: Einen Abnehmer hatte Sportdirektor Rouven Schröder bislang nicht gefunden. Das ändert sich offenbar nun.

Nach Informationen von Sport1 steht Amine Harit vor einer Rückkehr zu Olympique Marseille. Der Marokkaner war bereits in der vergangenen Saison an den französischen Erstligisten verliehen und wusste dort durchaus zu überzeugen. Spieler und Klub seien sich bereits einig, heißt es. Amine Harit soll erneut an Olympique Marseille ausgeliehen werden. Anschließend greife eine Kaufpflicht.

Aber: Olympique Marseille müsse noch am Donnerstag einen Spieler verkaufen, um Amine Harit finanzieren zu können. Eine endgültige Transfer-Entscheidung könnte sich durchaus noch etwas hinziehen.

Amine Harit zu Olympique Marseille: Klub muss noch Spieler loswerden

Erst am Mittwoch hieß es laut türkischen Medien, Amine Harit würde ein Wechsel zu Galatasaray Istanbul winken. Dort hat das aktuelle Transferfenster noch bis zum 8. September, also eine Woche länger als in Deutschland, geöffnet. „Wir haben noch ein Fenster, das bis zum 8. September interessant ist“, so Rouven Schröder. Auch Premier-League-Klub Leicester City soll an Harit interessiert sein.

Sollte der Transfer von Amine Harit zu Olympique Marseille nicht schon am 1. September über die Bühne gehen, bleibt Schalke 04 zumindest eine Hintertür geöffnet. Auch, weil S04 den Kreativspieler nicht zum Spottpreis verramschen möchte. „Amine ist ein Spieler, der qualitativ top ist“, so Schröder über Harit, dessen Transfer „Gewicht“ habe. „Mit Ablöse, mit Gehalt – das ist schon ein ganz schön großer Batzen, und das gilt es jetzt zu besprechen“, fügte Schalkes Sportdirektor an.

Auch interessant

Kommentare