1. wa.de
  2. Sport
  3. Schalke 04

Schalkes Transfer mit „Gewicht“: Lösung nach dem Deadline-Day in Sicht

Erstellt:

Von: Sven Schneider

Kommentare

Die laufende Transferphase endet am 1. September und Schalke 04 hat noch eine Baustelle zu bewältigen. Doch auch dürfte schon bald eine Lösung in Sicht sein.

Gelsenkirchen - Amine Harit würde dem FC Schalke 04 in der Bundesliga sicherlich gut tun. Besonders in der Offensive hakt es im S04-Kader. Vier Tore erzielte Königsblau an den ersten vier Spieltagen. Allein zwei davon waren Elfmeter. Dennoch spielt Amine Harit keine Rolle in den sportlichen Planungen der Verantwortlichen. Nun deutet sich ein Verkauf an - und das gar nach dem Ende der laufenden Transferphase.

Bis zum Donnerstag, 1. September, haben Klubs in Europa noch Zeit, die gewünschten personellen Wechsel einzutüten. Das gilt auch für Schalke 04. Der Gelsenkirchener Traditionsklub hatte Amine Harit in der vergangenen Saison an Olympique Marseille verliehen. Nun soll der Marokkaner endgültig von der Gehaltsliste gestrichen werden.

Schalke: Transfer von Amine Harit nach dem Deadline-Day in Sicht

Für Sportdirektor Rouven Schröder alles andere als eine leichte Aufgabe. Denn nicht nur Amine Harit soll gehen, auch eine mögliche Verstärkung für die Offensive könnte kommen. Nach dem Abgang von Malick Thiaw zum AC Mailand und der Verpflichtung von Sepp van den Berg ist die Personalplanung in der Defensive wohl abgeschlossen.

„Ich bin zuversichtlich, dass da noch was auf den Tisch kommt“, sagte Rouven Schröder in einem Interview mit der WAZ bezüglich Amine Harit. Erst kürzlich tauchte das Gerücht auf, Premier-League-Klub Leicester City sei interessiert. Nun brachte sich laut der türkischen Tageszeitung Cumhuriyet erneut Galatasaray Istanbul in Stellung.

Amine Harit vor Wechsel in die Türkei? Galatasaray bringt sich erneut in Stellung

Gut für Schalke: Bei einem Verkauf von Amine Harit in die Türkei hätte S04 deutlich mehr zeitlichen Spielraum. „Wir haben noch ein Fenster, das bis zum 8. September interessant ist“, bestätigte Rouven Schröder, zumal das Transferfenster in der Türkei noch eine Woche länger geöffnet ist als in Deutschland.

Rund fünf Millionen Euro soll Galatasaray Istanbul bieten für Amine Harit. Ob sich Rouven Schröder mit dieser Summe zufrieden geben würde, bleibt abzuwarten. „Amine ist ein Spieler, der qualitativ top ist“, so Schröder über Harit, dessen Transfer „Gewicht“ habe. „Mit Ablöse, mit Gehalt – das ist schon ein ganz schön großer Batzen und das gilt es jetzt zu besprechen“, fügte Schalkes Sportdirektor an.

Auch interessant

Kommentare