Nach Pleite in Leipzig

Auch für Trainer Baum sind die Aussichten auf Schalke düster - Kommentar

Schalke 04 hat mit seinem neuen Trainer viele Baustellen zu beackern. Dafür ist viel Geduld nötig. Die Aussichten sind düster. Ein Kommentar.

Manuel Baum hat die Probleme bei Schalke 04 nicht innerhalb weniger Tage verschwinden lassen können. Wie auch? Die königsblaue Großbaustelle hat mittlerweile so dermaßen große Ausmaße, dass die Politik der kleinen Schritte gefragt sein wird.

VereinFC Schalke 04
TrainerManuel Baum
Stadion/ArenaVeltins Arena

Die allerdings kostet Zeit und fordert Geduld – und die ist auf Schalke bekanntlich überhaupt nicht vorhanden. Baum, der bei seiner offizielle Vorstellung einen sympathischen, frischen Eindruck machte, steht schon gewaltig unter Druck, ehe er überhaupt richtig angekommen ist.

Schalke: Trainer Manuel Baum braucht Lösungen - Kommentar

So ist das halt bei diesem Klub Schalke 04, bei dem alles immer ein Stück weit extremer ist – sei es grenzenlose Euphorie oder das seit Monaten andauernde Tal der Tränen.

Der neue Trainer muss sich bis zum Heimspiel gegen Union Berlin etwas einfallen lassen. Wie kriegt er die Angst des Versagens aus den Schalker Köpfen? Wie belebt er das Offensivspiel? Welche Spieler kommen mit der Last des Abstiegskampfs zurecht?

Schalkes Kader ist schlecht zusammengestellt

Baum hat nur zwei Wochen Zeit, auf diese Fragen Antworten zu finden. Doch viele Nationalspieler - Suat Serdar musste wegen einer Verletzung noch absagen - sind erst einmal auf Länderspielreise.

Hinzu kommt: Der S04-Kader ist schlicht und einfach schlecht zusammengestellt. Die Außenverteidiger haben aktuell kein Bundesliga-Niveau. Es fehlt ein Anführer im Zentrum.

Die Mittel, bis zur Schließung des Transferfensters noch entscheidend nachzubessern, hat Sportvorstand Jochen Schneider, der die Verpflichtung von Trainer Baum nach der Pleite in Leipzig verteidigte, nicht. Düstere Aussichten – auch für den neuen Coach.

Rubriklistenbild: © Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare