1. wa.de
  2. Sport
  3. Schalke 04

Schalke: Thomas Letsch bleibt Trainer-Kandidat - Kontakt schon im Winter

Erstellt:

Von: Sven Schneider

Kommentare

Schalke 04 sucht nach einem neuen Trainer für die kommende Saison. Die Spur führt in die Niederlande. Dort weiß Thomas Letsch zu überzeugen.

Hamm - Der Zeitpunkt für das Aus von Dimitrios Grammozis beim FC Schalke 04 war für viele überraschend. Neun Spieltage vor dem Saisonende zogen die Verantwortlichen in Gelsenkirchen die Reißleine. Der Glaube an den Aufstieg mit dem S04-Kader sei nach wie vor vorhanden. Das Vertrauen in Grammozis jedoch nicht mehr. Und das wohl nicht erst seit der 3:4-Heimpleite gegen Hansa Rostock.

VereinFC Schalke 04
TrainerMike Büskens
StadionVeltins Arena

Schalke: Thomas Letsch bleibt Trainer-Kandidat - S04 definiert Anforderungen

Denn: Plan B wurde bereits im Winter aus der Schublade geholt. So berichtet es zumindest die Sport Bild. Demnach habe Schalkes Sportdirektor Rouven Schröder Kontakt zu Trainer Thomas Letsch aufgenommen. Der jedoch bekam von seinem aktuellen Klub Vitesse Arnheim allerdings nicht die Freigabe. Erst im Frühjahr 2021 hatte Thomas Letsch dort seinen Vertrag bis 2023 verlängert. Der 53-Jährige hatte den niederländischen Erstligisten in der abgelaufenen Saison mit Platz vier in den internationalen Wettbewerb geführt.

Laut WAZ soll Rouven Schröder Thomas Letsch nicht nur wegen des aktuellen sportlichen Erfolgs sehr schätzen. Gut möglich, dass der deutsche Trainer im Sommer wieder zu einem heißen Thema bei Schalke 04 wird. „Als sportliche Leitung haben wir ein Profil erarbeitet, es gibt bereits erste Gedankengänge“, sprach Rouven Schröder über den neuen Schalker Trainer.

Schalke: Dimitrios Grammozis verlor die Mannschaft gegen Düsseldorf

„Wichtig ist, dass der neue Coach seine Aufgabe auf Schalke ligaunabhängig mit voller Überzeugung antritt. Er muss zum Verein passen“, fügte Schröder an. Bis dahin übernimmt Mike Büskens den Posten an der Seitenlinie bei Königsblau, nachdem Dimitrios Grammozis nicht nur das Vertrauen der Führungsetage, sondern auch die Kabine verloren haben soll.

Nach Angaben der Sport Bild hatten die Routiniers Simon Terodde, Danny Latza und Dominick Drexler in den vergangenen Wochen immer wieder Kritik an der Spielweise des 43-Jährigen geäußert. Hielten noch viele jüngere Spieler zu Grammozis, vergraulte er dann in der Halbzeitansprache gegen Fortuna Düsseldorf dann offenbar auch den Rest der Kabine.

Trainer Thomas Letsch.
Schalke: Thomas Letsch bleibt Trainer-Kandidat - S04 definiert Anforderungen © Sebastian Kahnert/dpa

Unmittelbar vor dem Heimspiel gegen Hansa Rostock soll es dann zur Aussprache zwischen Sportdirektor Rouven Schröder, Dimitrios Grammozis und einigen Führungsspielern gekommen sein. Der Ausgang ist bekannt. Schalke 04 kassierte gegen den Abstiegskandidaten vier Gegentreffer vor heimischem Publikum - und die Zeit von Dimitrios Grammozis bei Königsblau war vorbei.

Auch interessant

Kommentare