Zwiespalt beim Krisenklub

Ultras setzen Zeichen beim Stuttgart-Spiel: Diesmal hat es nichts mit Fußball zu tun

Die Lager beim FC Schalke 04 scheinen gespalten. Während die Ultras ihrer Wut freien Lauf lassen, reagieren die Fans vor Stuttgart-Duell mit aufbauenden Worten.

Gelsenkirchen - Vor dem Bundesliga-Heimspiel des FC Schalke 04 gegen den VfB Stuttgart ist die Lage in Gelsenkirchen - nett ausgedrückt - angespannt. Platz 17 in der Bundesliga, nur zwei erzielte Tore und ein Punkt aus den ersten fünf Bundesliga-Spielen. Wer dachte, S04 sei bereits im Juni mit den heftigen Protesten gegen Clemens Tönnies am Tiefpunkt angekommen, der wird nun eines Besseren belehrt.

VereinFC Schalke 04
CheftrainerManuel Baum
StadionVeltins Arena (Gelsenkirchen)

Dabei scheint sich der Schalker Anhang in zwei Lager gespalten. Bereits vor dem Revierderby gegen Borussia Dortmund gab es eine deutliche Aussprache zwischen S04-Kader und den Ultras. Die Ansage damals: Reißt euch den Allerwertesten auf oder wir sehen uns wieder. Die Drohung wirkte, zumindest in den ersten 45 Minuten.

Schalke: Ultras-Plakat bei Stuttgart-Spiel - Fans mit Banner in Gelsenkirchen

Nach dem 0:3 gegen den BVB ließen die Ultras dann ihrer Wut freien Lauf. Bei der Rückkehr aus Dortmund zur Veltins Arena war in großen Lettern auf einem Wut-Plakat an der Tausend-Freunde-Mauer zu lesen: „Selbst Tönnies Schweine zeigen mehr Kampf als ihr!“

Vor dem Heimspiel gegen den VfB Stuttgart folgte dann der Höhepunkt aus der Sicht der Ultras. Via TikTok machte sich der Social-Media-Abteilung des Traditionsklubs unbeliebter denn je mit einem vermeintlich fragwürdigen Video. Zu sehen: Die Schalker Spieler während des Revierderbys, untermalt mit virtuellen Regentropfen und einer eher befremdlich wirkenden kindlichen Stimme.

Schalke: Fans reagieren auf Ultras-Plakate mit Banner vor Stuttgart-Spiel

Die Reaktion der Ultras ließ nicht lange auf sich warten. „TikTok? Geht‘s noch?! Hört auf unseren Verein zu blamieren!“, war auf einem Banner am Schalker Trainingsgelände zu lesen. Das Tuch zwischen Ultras und dem Schalker Vorstand scheint derzeit durchtrennt.

Beim Heimspiel am Freitagabend jedoch nutzten die Ultras die Möglichkeit, ein Banner an der Nordkurve aufzuhängen, für eine andere Nachricht. „Wir tragen Gelsenkirchen durch die Krise - help-gelsen.de“, war dort geschrieben. Ein Hinweis auf die Initiative gegen das Coronavirus.

Die Hoffnung auf sportliche Besserung bei den Fans scheint jedoch noch vorhanden. Denn nicht nur die Ultras, sondern auch S04-Fans sahen sich zum Handeln veranlasst. Aufbauende Worte statt drohende Worte in Richtung verunsicherter Mannschaft. „Wir stehen zu euch! Auf Geht`s, Kämpfen und Siegen“, war auf dem Weg zur Veltins Arena zu lesen. Ob diese Botschaft die Mannschaft erreicht, wird sich am Freitagabend gegen den VfB Stuttgart zeigen (live im TV und Stream).

Rubriklistenbild: © Timm Schamberger/dpa/picture alliance

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare