Länderspielpause

Teuchert musste verletzt abreisen

+
Für Cedric Teuchert geht es nach Hause.

Für S04-Stürmer Cedric Teuchert ist das Abenteuer U21-Nationalmannschaft frühzeitig vorbei – er musste verletzungsbedingt die Heimreise antreten.

Gelsenkirchen - Cedric Teuchert, Stürmer in den Diensten des Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04, musste die deutsche U21-Mannschaft frühzeitig verlassen. Der 21-Jährige hat sich verletzt.

Wie der Verein mitteilte, ist der Grund für die vorzeitige Abreise eine "muskuläre Verletzung im Oberschenkel". Eine genaue Diagnose stünde noch nicht fest.

Am Freitag hatte Teuchert das DFB-Team in der 21. Minute gegen Norwegen mit 1:0 in Führung geschossen. Es war sein achtes Tor im achten Spiel für die deutsche U21-Auswahl. Die U21 siegte schließlich mit 2:1, qualifizierte sich damit für die Europameisterschaft 2019 in Italien und San Marino

Alle Infos zum FC Schalke 04 finden Sie übrigens auf unserer Seite. Hier entlang.

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare