Heimspiel am Samstag

Schalke gegen Fortuna wieder mit Stambouli - Duo fraglich

+
Schalkes Trainer Domenico Tedesco (rechts) kann gegen Düsseldorf wieder auf Benjamin Stambouli zurückgreifen.

Schalke 04 kann im Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf wieder auf Benjamin Stambouli zurückgreifen. Ein Duo hingegen ist fraglich.

Gelsenkirchen - Er wirkte fast schon erleichtert bei der Verkündung dieser Nachricht: Schalkes Trainer Domenico Tedesco kann im kommenden Heimspiel am Samstag gegen Fortuna Düsseldorf (15.30 Uhr/bei uns im Live-Ticker) auf seinen Vize-Kapitän Benjamin Stambouli zurückgreifen.

"Mit Benji können wir endlich planen, er ist für uns eine tragende Säule", erklärte der Chefcoach am Donnerstag mit Blick auf die voraussichtliche Aufstellung. Nach seiner Jochbeinfraktur muss der Franzose mit einer Maske auflaufen. "Damit passt alles, er fühlt sich gut, er kann Kopfbälle spielen." Laut Tedesco sei der 28-Jährige "eine Option für Samstag".

Es ist davon auszugehen, dass Stambouli gegen die Rheinländer auch beginnen wird. Er wolle nun "die richtigen Leute für diese Situation identifizieren", erklärte Tedesco. Damit meinte er die bedrohliche Lage der Königsblauen im Tabellenkeller.

Lesen Sie auch:

Schalke 04 - Fortuna Düsseldorf live im TV, Live-Stream und Live-Ticker

Schalke gegen Fortuna Düsseldorf: Fragezeichen bei Oczipka und McKennie

Ein großes Fragezeichen steht derweil hinter dem Einsatz von Bastian Oczipka. Der 30 Jahre alte Linksverteidiger habe eine Entzündung im Zeh. "Es ist eine bakterielle Infektion, die sich auch Richtung Leiste bewegt", erläuterte Schalkes Trainer. Also in den Bereich, in dem der Ex-Frankfurter noch im Sommer operiert worden war.

Auch mit Weston McKennie könne Tedesco - Stand Donnerstag - nicht planen. Der 20-Jährige habe nach wie vor muskuläre Probleme im Oberschenkel in Folge des Champions-League-Spiels gegen Manchester City. "Da sind wir uns nicht sicher, inwieweit er spielen kann", sagte der Coach.

Breel Embolo dürfte nach seinem Mittelfußbruch zwar auch noch keine Option für das Duell mit der Fortuna sein, aber der 22-Jährige mache im Training bereits große Fortschritte. "Breel hat sich in den letzten Tagen und Wochen gut präsentiert", sagte Tedesco: "Er hat noch Trainingsrückstand. Wir wissen nicht, wie lange die Kraft reicht. In seinen Bewegungen und seinem Tun auf dem Platz lässt er viel Kraft."

Lesen Sie auch:

Heidel-Nachfolger auf Schalke: Ex-Trainer trifft das hart

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare