1. wa.de
  2. Sport
  3. Schalke 04

Schalke: Sondertrikot mit Friedensbotschaft - wie Fans eins erhalten

Erstellt:

Von: Marcel Guboff

Kommentare

Schalke und der neue Sponsor setzen mit einem Sondertrikot für den Frieden ein Zeichen. Fans können das Jersey auf zwei verschiedenen Wegen erhalten.

Hamm - Beim FC Schalke 04 ist Gazprom endgültig Geschichte. Denn neuer Sponsor von S04 heißt jetzt offiziell Vivawest. Das Logo des Wohnungsunternehmens ziert ab sofort das Trikot der Königsblauen. Und gleich zum Start im Heimspiel gegen Hansa Rostock haben sich beide Seiten etwas besonderes einfallen lassen.

Schalke läuft im Sondertrikot mit Friedensbotschaft auf: Wie Fans sie bekommen können

Denn zur Premiere von Vivawest wird das Logo nicht die gesamte Brust der Profis aus dem S04-Kader einnehmen. Es gibt direkt eine Art Sondertrikot. Während der Name des Unternehmens „nur“ etwas kleiner dargestellt ist, steht an diesem Spieltag eine Botschaft im Vordergrund und damit auch im Mittelpunkt des Schalke-Trikots: „GEmeinsam für Frieden“ - versehen mit einer Friedenstaube. Die Bild hatte zuerst darüber berichtet. Es ist nach der Trennung des russischen Partners Gazprom ein eindeutiges Signal des Protestes gegen den russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine.

Die originalen Trikots, die die Spieler in der Partie gegen Hansa Rostock (live-Übertragung im Stream und TV) tragen, werden anschließend versteigert. Der Erlös der Auktionen geht an die vereinseigene Stiftung „Schalke hilft!“, die damit gemeinsam mit der „Vivawest Stiftung“ die Arbeit der Gelsenkirchener Task Force Ukraine tatkräftig unterstützen wird. Über welche Plattform die Sondertrikots zu ersteigern sind, wird der Klub noch bekanntgeben.

Schalkes Sondertrikot mit Friedensbotschaft per Auktion und im Fanshop erhältlich

Für alle, die kein Trikot ersteigern: „Sowohl das Sondertrikot als auch das mit dem klassischen Vivawest-Flock sind im Laufe der kommenden Woche erhältlich - bis zum Ende der Saison“, teilte Schalke mit - mit der Einschränkung: „Solange der Vorrat reicht.“

„Die neue Partnerschaft mit Vivawest bietet uns anlässlich der bevorstehenden Ankunft vieler Flüchtender aus der Ukraine die große Möglichkeit, Kräfte zweier karitativer Einrichtungen zu bündeln“, wird Sebastian Buntkirchen, Geschäftsführer von „Schalke hilft!“ und Direktor Fans und Vereinsangelegenheiten, zitiert. „Dass ‚Schalke hilft!‘ und die ‚Vivawest Stiftung‘ für diese Aktion zusammenarbeiten, ist ein tolles Zeichen mit großer Wirkung. Gemeinsam möchten wir so vielen Menschen wie möglich helfen, hier in unserer Stadt anzukommen.“

Auch interessant

Kommentare