Gemeinsam beim VfB Stuttgart

Transfer-News: Schalkes Sportvorstand Schneider erwägt Verpflichtung eines ehemaligen Weggefährten

Vier Jahre lang waren Jochen Schneider und Kder Spieler gemeinsam beim VfB Stuttgart. Nun soll daran beim FC Schalke 04 angeknüpft werden. Transfer-News.

  • Der FC Schalke 04 soll an einer Verpflichtung von Kevin Stöger interessiert sein.
  • Der 26-jährige Mittelfeldspieler von Fortuna Düsseldorf wäre ablösefrei zu haben.
  • Zusammen mit Jochen Schneider war er für den VfB Stuttgart aktiv.

Gelsenkirchen - Wie wird der Kader des FC Schalke 04 in der kommenden Saison aussehen? Aufgrund der aktuellen Coronavirus-Krise ist jegliche These über das bevorstehende Transferfenster im Sommer eine gewagte. Gut möglich, dass die Knappen einen Sparkurs einleiten müssen. Einer der Kandidaten, der dieses Kriterium als Neuverpflichtung erfüllt: Kevin Stöger vom Liga-Konkurrenten Fortuna Düsseldorf.

Nach Informationen der Bild soll Schalke 04 an einer Verpflichtung von Kevin Stöger interessiert sein. Aufgrund seines auflaufenden Vertrages würde der 26-jährige Mittelfeldspieler lediglich für ein Handgeld nach Gelsenkirchen wechseln können. 

Schalke 04 hat Düsseldorfs Kevin Stöger auf dem Zettel

Dem Bericht der Bild zufolge soll das Interesse besonders auf die gemeinsame Zeit von Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider und Kevin Stöger beim VfB Stuttgart beruhen, wo Stöger zwischen 2009 und 2013 unter Vertrag stand. Über den 1. FC Kaiserslautern, SC Paderborn und VfL Bochum gelangte Stöger zu seinem aktuellen Klub am Rhein. 

Dort allerdings verpasste Stöger aufgrund eines Kreuzbandrisses einen Großteil der aktuellen Saison, die noch im Mai nach der Coronavirus-Pause fortgesetzt wird. Darauf einigte sich die Politik am Mittwoch. Ob die verbleibenden neun Bundesliga-Spieltage im Free-TV gezeigt werden, ist allerdings noch offen.

Stöger feiert Comeback im Januar nach Kreuzbandriss

Sein Comeback feierte Stöger im Januar zum Rückrundenauftakt gegen Werder Bremen (0:1). Seitdem verpasste der 26-jährige Allrounder im Mittelfeld keine Partie mehr. Nach zwei weiteren Einwechslung schaffte es Stöger in die Start-Elf unter Fortuna-Coach Uwe Rösler. Dabei gelangen ihm drei Torvorlagen.

Die Wahrscheinlichkeit des Transfers hängt von den kommenden Wochen ab. Steigt der aktuelle Drittletzte Fortuna Düsseldorf aus der Bundesliga ab, wäre ein Wechsel nach Gelsenkirchen für Stöger wohl die bestmögliche Option. Desweiteren wird das Abschneiden von S04 im Saisonendspurt ein Thema werden. Verpasst Königsblau erneut das internationale Geschäft, könnten einige Leistungsträger einen Wechselwunsch einreichen - und somit Platz für Stöger schaffen. Zudem soll Jamie Leweling bei Schalke 04 auf dem Zettel stehen.

Rubriklistenbild: © dpa / picture alliance

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare